Nginx mit SSL und SPDY

HTTPS korrekt aktiviert für kadder.de
HTTPS korrekt aktiviert für kadder.de (Google Chrome)

Wie einigen vielleicht aufgefallen ist, läuft mein Blog kadder.de neuerdings über eine verschlüsselte Verbindung (zu erkennen am HTTPS-Symbol in der Browser-Leiste). Hauptgrund für diese Umstellung, die leider etwas Zeit bei der First Byte Time kostet, war die Möglichkeit, Verbindung auch via SPDY für entsprechende Browser (z.B. Chrome) anzubieten. Außerdem hat es mich interessiert, wie sich die Umstellung der ganzen Domain auf SEO auswirkt – das wird sich aber erst in der nächsten Zeit zeigen.
Weiterlesen…

Speed Index < 1000 mit Nginx, ngx_pagespeed, PHP, W3TC

Nginx-Logo
Nginx-Logo
Nichts ist nerviger als langsam ladende Webseiten – wer WordPress selbst hostet (in meinem Fall auf einem Cloudserver bei JiffyBox) hat jedoch etliche Luft für Optimierungen. Hier stelle ich einige vor.
Das Endergebnis vorweg: für die Blog-Startseite unter www.tech-blogger.net ermittelte Webpagetest.org am 09. November 2013 einen Speed-Index von 601 (kleiner ist besser, mehr Informationen zum Speed Index) für den “First View” und 401 für den “Repeat View”. Das ganze für eine normale WordPress-Blog-Seite (Lightbox für Bilder, 10 Beiträge auf der Startseite, Bilder für Beiträge, Google Analytics) mit einem auf TwentyTwelve basierendem Theme (von mir etwas angepasst für SEO).
Weiterlesen…

Google: Nexus 5 vorgestellt

Nexus 5 schwarz
Nexus 5 schwarz
Bereits am Donnerstag Abend hat Google das Nexus 5 vorgestellt, welches das Nexus 4 ablöst. Das neue Smartphone von Google wird wieder von LG hergestellt und entspricht von der Hardware weitgehend dem LG G2: 4,95 Zoll Display mit 1920×1080 Pixel, Snapdragon 800 mit 2,3 GHz und 2 GB RAM. Da wie vom Vorgänger ein Speicherkarten-Slot fehlt, muss man sich zwischen der 16-GB- und 32-GB-Version entscheiden. Preislich platziert Google das Nexus 5 wieder zu einem Kampfpreis: die 16-GB-Version des Nexus 5 ist für 349 Euro zu bekommen, für das 32-GB-Nexus 5 werden 399 Euro fällig.
Weiterlesen…

Wer wird Österreichs Seokanzler?

Nachdem gestern auf dem SEO-Day in Köln der deutsche Seokanzler gekührt wurde, geht der Wettbewerb nun in Österreich weiter: wer am Stichtag, dem 22.11.2013, mit dem Begriff “SEOKanzler” Platz 1 auf google.at belegt, gewinnt spannende Preise.

Nachdem der Google-Index in Deutschland und Österreich unterschiedlich ist, ist es natürlich schwieriger, mit einer deutschen Domain wie kadder.de in Österreich etwas zu erreichen. Trotzdem kann man es ja mal probieren 🙂
Weiterlesen…

Webseite mit PageSpeed Service beschleunigen

Google hat es sich zum Ziel gemacht, das Internet schneller zu machen – für User also das Surf-Erlebnis zu verbessern. Dafür gibt es verschiedene Ansätze, zu einem der wichtigsten zählen die PageSpeed Insights, mit denen sich Bremsen bei der Auslieferung von Webseiten erkennen lassen. Dabei wird neben einzelnen Hilfen auch eine Gesamtpunktzahl angegeben, wie gut die jeweilige Seite optimiert ist.

PageSpeedService Architektur (Quelle: Google)
PageSpeedService Architektur (Quelle: Google)

Weiterlesen…

Google I/O 2013: Galaxy S4 mit Stock-Android

Das Samsung Galaxy S4 bald direkt von Google (Bild: Golem.de)
Das Samsung Galaxy S4 bald direkt von Google (Bild: Golem.de)
Vielen Interessenten für Android-Smartphones sind die Oberflächen, die die Hersteller auf ihre Geräte packen, zuwider. So auch beim aktuellen Samsung Galaxy S4, welches zwar von der Hardware her ein beeindruckendes Smartphone ist, aber noch besser wäre, wenn es schnell mit Update von Google versorgt werden würde oder ohne die von Samsung installierte Oberfläche TouchWiz daher kommen würde. Auf der Google I/O 2013 hat Google nun ein solches Gerät angekündigt: die Hardware des Samsung Galaxy S4 gepaart mit der direkten Softwareunterstützung durch Google wie bei den Nexus-Geräten.

Google verspricht die “Nexus experience”, die Hardware des Samsung Galaxy S4 von Google wird den bisherigen Informationen auf Golem.de der bekannten Version mit SD-Card-Slot und Qualcomm-SoC, LTE und 2 Gigabyte RAM. Beim Display bleibt es ebenfalls beim 5-Zoll-Modell mit Full-HD-Auflösung. Anders als das LG Nexus 4 wird das Galaxy S4 mit “Nexus experience” über physikalische Tasten verfügen, sodass kein Platz der Anzeige verloren geht. Samsung-spezifische Funktionen wird das von Google-vertriebene Gerät nicht beinhalten.
Weiterlesen…

Motorola will kleines High-End-Android bringen

Vielen Nutzern (auch mir) sind die aktuellen Android-Smartphones mit Diagonalen ab 4,5 Zoll aufwärts schlicht zu groß. Kleinere Geräte sind leider nicht so gut ausgestattet, sodass für mich das iPhone 5 noch das ideale Gerät ist (wenngleich das HTC One wirklich sehr interessant ist). Motorola – die mitlerweile zu Google gehören – will das in diesem Jahr ändern: Laut Design-Chef Jim Wicks soll das nächste Motorola-Phone “just right” sein, und nicht dem Motto “bigger is better” folgen, wie es im Moment eigentlich alle Hersteller machen.
Weiterlesen…

LG Nexus 4 wieder im Play Store verfügbar (Update: weißes Nexus 4 im Anmarsch?)

Nachdem das Nexus 4 lange nicht lieferbar war, ist es laut t3n.de seit heute wieder im Google Play Store verfügbar – als Lieferzeit werden ein bis zwei Wochen angegeben. Google hatte sich bei der Vorstellung der Quartalszahlen dahingehend geäußert, dass die Lieferbarkeit des Nexus 4 verbessert werden sollte. Dies hat nun Anscheinend geklappt, abzuwarten bleibt, wie lange das Angebot im Play Store bestehen bleibt – das letzte Mal war das Nexus 4 innerhalb kürzester Zeit vergriffen und Google musste “leider” das Weihnachtsgeschäft an die Partner abgeben, die für ähnlich ausgestattete Smartphones zum Teil deutlich mehr verlangen. Zwar besteht der Verdacht, dass dies zu einem gewissen Anteil Absicht gewesen sei, ob dies wirklich der Fall ist wird wohl immer offen bleiben. Die Preise für das Nexus 4 bleiben wie gehabt: die 8 GB Version kostet 299 Euro, für das 16-GB-Nexus 4 werden 349 Euro fällig.

Das LG Nexus 4 ist durchaus gut ausgestattet: 4,7 Zoll Display mit 1.280 x 720 Pixel Auflösung, Quadcore-CPU mit 1,5 GHz und 2 GB RAM. Die Speichergröße beträgt 8 GB oder 16 GB – einen Speicherkarten-Slot gibt es leider nicht, LTE wird ebenfalls nicht unterstützt. Wer darauf verzichten kann bekommt ein schnelles Smartphone mit sauberem Android 4.2 zu einem fairen Preis. Passende Hüllen gibt es z.B. von mumbi bei Amazon für 5,70 Euro.

Nexus 4 wieder im Play Store verfügbar
Nexus 4 wieder im Play Store verfügbar

Weiterlesen…

LG Nexus 4 wieder zu bestellen – ab heute, 17 Uhr

Nachdem das Nexus 4 in Deutschland nur für eine kurze Zeit lieferbar war – was zu allgemeinem Unmut unter den potentiellen Kunden geführt hat – gibt es nun in den USA eine zweite Charge zu bestellen. Dies kündigt jedenfalls der Google Play Store laut theverge.com für 12:00 PST am 27.11.2012 an. Wie lange der Vorrat diesmal reichen wird, ist noch offen – genauso, ob das LG Nexus 4 auch außerhalb der Vereinigten Staaten wieder verfügbar sein wird.

Google bietet mit dem LG Nexus 4 viel Leistung (immerhin stecken ein Quadcore-SoC sowie 2 GB RAM in dem 4,7″-Gerät) für wenig Geld: die 16 Gigabyte-Variante wurde für 349 Euro plus Versand angeboten. Allein: Google scheint mit der Nachfrage überfordert zu sein – oder verknappt das Angebote bewusst, um zum einen nicht zu viel drauf zu zahlen und zum anderen die anderen Hersteller nicht zu sehr unter Druck zu setzen.

Update: Laut einem Mailaustausch mit dem Google Support, welcher auf Stadt-bremerhaven.de veröffentlicht wurde, soll das Nexus 4 bis zum 06. Dezember – Nikolaus – wieder bestellbar sein wird. Auch der Vorschlag, Vorbestellungen für das LG Nexus 4 anzunehmen, hat der Support als sinnvoll angesehen. Ob es jedoch tatsächlich möglich sein wird, ein Gerät vorzubestellen, ist noch offen. Es empfiehlt sich aber nach wie vor, regelmäßig in den Play Store zu schauen, ob das Android-Smartphone schon wieder verfügbar ist.

Update 2: Ab heute (05.12.2012) 17 Uhr soll das Nexus 4 wieder im Play Store bestellbar sein – Google hat anscheinend den Zeitplan vorgezogen. Das berichtet AndroidPit.de. Und man kann es derzeit tatsächlich bestellen, mit Lieferung in den nächsten 1 bis 2 Wochen laut Google.

Google Nexus 10: Daten und Bilder aufgetaucht

Am Montag wird Google, sofern das Wetter mitspielt, das Nexus 10 Tablet vorstellen und dem bekannten Nexus 7 einen großen Bruder zur Seite stellen. Das Gerät, welches einem Bericht von BriefMobile zufolge über eine Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln bei 10,1 Zoll aufweist, wird das neue Flaggschiff unter den Android-Tablets. Neben dem Display, welches eine deutlich höhere Pixeldichte aufweist als Apples “Retina Display” im iPad  3 bzw. iPad 4, ist auch die restliche Ausstattung sehr gut: 2 GB RAM sorgen für schnelles Multitasking, ein Exynos 5250 SoC von Samsung stellt mit 1,7 GHz die nötige Rechenleistung zur Verfügung.

Als Betriebssystem kommt Android 4.2 “Jelly Bean” zum Einsatz – auch diese Version nennt Google noch wie 4.1.x und nicht “Key Lime Pie”. Eine der wichtigsten Neuerungen: Multiuser-Unterstützung, sodass mehrere Benutzer ein Tablet nutzen können. Das hat bisher jedem Tablet gefehlt, egal ob es von Google oder Apple mit Software ausgestattet wurde und ist gerade bei so einem High-End-Gerät ein sinnvolles Feature. Nebenher: als DLNA-Client, z.B. für minidlna und FreeNAS, eignet sich ein Tablet in dieser Größe ideal.

Neben dem Nexus 10 werden von Google noch weitere Nexus-Geräte vorstellt: ein neues Nexus-Smartphone, welches von LG produziert wird, sowie womöglich eine 3G-Ausgabe des Nexus 7.