Google stoppt Nexus One Direktvertrieb in den USA

In Deutschland hat Google das Nexus One gleich nur über Partner angeboten, in den USA war dies anders: Hier konnte man das Gerät auch ohne Vertrag direkt von Google beziehen, ohne auf einen Netzbetreiber angewiesen zu sein. Diese Möglichkeit haben anscheinend vor allem „Early Adopter“ genutzt, die Verkaufszahlen sind laut Google insgesamt hinter den Erwartungen zurückgeblieben.

Google zieht daraus jetzt Konsequenzen und wird statt des eigenen Shops nur noch für Angebote der Partner werben. Anscheinend sind die Nutzer es zu stark gewöhnt, ein Handy im Laden bzw. mit Vertrag zu kaufen, als das sie sich für freie Geräte erwärmen können. Das ist Schade, hätte es doch die Netzbetreiber unter Drucken setzen können, mit den Tarifen zu Punkten und nicht mit den Subventionen.

Der Rückzug aus dem Direktvertrieb ist aber natürlich auch ein Eingeständnis an die Netzbetreiber, die sich womöglich von Google übergangen fühlten.

Android 2.2 mit Tethering und WiFi-Hotspot?

Anscheinend will Google bei Android 2.2 (Froyo) nicht nur mit Flash ein Zeichen gegen Apple setzen, sondern auch zwei weitere, spannende Funktionen einbauen: Tethering (benutzen des Handys als Modem) und eine WiFi-Hotspot-Funktion, mit der andere Geräte via WLAN die Internet-Verbindung des Android-Handys mitbenutzen können. Diese beiden Funktionen sollen mit Android 2.2 (Froyo) kommen. Bleibt nur offen, ob die Netzbetreiber die Möglichkeit haben werden, Geld für diese Funktionalität zu verlangen oder sie gar ganz zu deaktivieren – Begeisterung wird diese Funktion sicherlich nicht auslösen, denkt man an die Vorkehrungen, die T-Mobile getroffen hat um mit Tethering auf dem Iphone Geld zu verdienen.

Für Android als Plattform wäre es natürlich perfekt, dadurch hätte man in allen wichtigen Punkten Apple und Iphone OS überholt: Multitasking, Tethering, teilen der Internetverbindung, Flash.

Android überholt IphoneOS in den USA

Die Marktforscher der NPD Group sehen einen weiteren Meilenstein für Android OS erreicht: in den USA sollen im ersten Quartal 2010 mehr Geräte mit dem freien Betriebssystem verkauft worden sein als Geräte mit Apples Iphone OS. Die Verkäufe des Ipads werden in diese Statistik wohl noch nicht enthalten sein, diese könnten das Ergebnis noch verändern.

Trotzdem schön zu sehen, dass das offenere System deutlich besser dasteht als die Insel, die Apple fast schon in eine Festung verwandelt hat. Bleibt zu hoffen, das der Markt weiterhin interessant bleibt und sich die Hersteller nicht auf den guten Verkaufszahlen ausruhen. Die bereits hier thematisierte Update-Problematik bleibt nach wie vor aktuell…

Detaillierte Informationen auf www.pcgames.de: Google Android: Verkaufszahlen überholen iPhone-OS

Nexus One immer noch nicht (offiziell) in Deutschland verfügbar

Im Januar ging noch das Gerücht um, das Nexus One würde ab Februar bei Vodafone für 149,00 € inklusive Vertrag verfügbar sein. Anscheinend hat das nicht geklappt, weder die Vodafone noch die Google-Seite geben einen Hinweis darauf, wann das Nexus One in Deutschland verfügbar sein wird.

Freie Händler bieten das Gerät aber an, die Preis starten hier bei 688 Euro ohne Vertrag und bei 160 Euro mit Vodafone-Vertrag (Quelle: Geizhals.at). Insgesamt scheint Googles Initiative mit einem „eigenen“ (eigentlich von HTC produzierten) Gerät ins Stocken zu kommen. Für eine deutliche Stärkung der Android-Plattform müsste die Verfügbarkeit deutlich besser sein.

Immerhin, die Wertungen in den Tests schneiden fast durchweg gut ab, die Seite Testfreaks.com hat dazu eine Übersicht: HTC (Google) Nexus One Reviews. Ein Hype wie um das Iphone kann Google aber nicht erzeugen.

Google Nexus One mit Android 2.1 und 1 Ghz

Google Nexus One

Google hat heute abend die nächste Runde im Kampf auf dem Smartphone-Markt eingeläutet – mit dem Nexus One, welches auf Android 2.1 setzt und über einen 1 GHz schnellen Qualcomm Snapdragon-Prozessor verfügt. Die technischen Dateils können bei PCTweaks.de nachgelesen werden – spannender ist vielmehr, wie die anderen Hersteller von Android-Handys damit umgehen.

Immerhin bringt Google nicht nur ein eigenes Handy, sondern stattet es auch mit einer Software-Version aus, die so noch nicht verfügbar ist: Android 2.1, welches als wesentliche Neuerung (mehr ist leider noch nicht bekannt) über Spracheingabe in allen Menüs verfügt. Motorola hätte am Droid/Milestone sicherlich noch ein wenig länger gut verdienen wollen – Google stiehlt nun die Show. Ob sich Apple Sorgen macht ist schwer einzuschätzen – Googles Handy verfügt nicht über den Kultstatus des Iphones, auch wenn es technisch interessant ist.

In den USA kann das Nexus One ab sofort bestellt werden – nach Deutschland kommen soll es erst im Frühjahr, und zwar nicht bei T-Mobile, sondern beim Erzfeind Vodafone – wahrscheinlich wird man dort einen Vertrag schmieden, der minimal attraktiver ist als der des Iphones beim rosa Riesen.

Google Nexus One bereits geknackt

Noch wird es nicht ausgeliefert, aber laut Winfuture.de ist das Nexus One von Google bereits geknackt, sodass den Usern kompletter Root-Zugang zur Verfügung steht. Ob dies auch in der finalen Version des Gerätes, welche ausgeliefert funktionieren wird, ist noch offen. Die ersten Hands-On-Berichte von Engadget.com geben aber eine postive Tendenz: das Nexus One soll etwas flotter als das Motorola Milestone sein – leider verfügt es nicht über eine Volltastatur.

Google Android 1.5 – Ein Ausblick

Google hat das SDK für Android 1.5 angekündigt, welches einen Ausblick auf die kommende Version des Handy-Betriebssystem gibt.

So werden zum Beispiel Bildschirmtastaturen auch im Querformat funktionieren, sich virtuelle Tastaturen von Drittanbietern installieren lassen, Widgets auf der Startseite platzieren und Spracherkennung über die neuen APIs genutzt werden.

Verbesserungen gibt es auch bei der Kamera, die mit der neuen Version des Android-OS schneller für Fotos bereit sein soll als auch bei der Standort-Erkennung, welche mit AGPS aufgewertet wird. Ebenfalls möglich mit Android 1.5: das Aufnehmen und Abspielen von Videos sowie das Anzeigen des Kontakt-Status über Google Talk.

Außerdem: Neuerungen am integrierten Webkit-Browser, der auf die aktuelle Version gebracht wurde und nun flüssiger arbeiten soll.

Basis für diese neuen bzw. verbesserten Funktionen ist Linux 2.6.27 – damit einher geht die Unterstützung für die Reparatur von SD-Card-Dateisystemen sowie das SIM-Application-Toolkit 1.0.

Ende April soll das neue SDK verfügbar sein – es wird davon ausgegangen, dass die entsprechende Software kurze Zeit später bereitsteht, sodass Programmierer die neuen Funktionen auch effektiv für ihre Anwendungen benutzen können.

Angesichts der Neuerungen wird es interessant, wie sich Android 1.5 im Vergleich mit Apples Version 3.0 der Iphone-Software schlägt.