Wer wird Österreichs Seokanzler?

Nachdem gestern auf dem SEO-Day in Köln der deutsche Seokanzler gekührt wurde, geht der Wettbewerb nun in Österreich weiter: wer am Stichtag, dem 22.11.2013, mit dem Begriff “SEOKanzler” Platz 1 auf google.at belegt, gewinnt spannende Preise.

Nachdem der Google-Index in Deutschland und Österreich unterschiedlich ist, ist es natürlich schwieriger, mit einer deutschen Domain wie kadder.de in Österreich etwas zu erreichen. Trotzdem kann man es ja mal probieren 🙂

Update vom 13. November 2013 – die SEOKanzler-Wahl ist noch offen

Zwar halten sich einige tapfer in den Top-10, kadder.de hat sich aber wieder etwas nach vorne gearbeitet bei der Wahl zum österreichischen SEOKanzler und liegt aktuell auf Platz 26. Passend zu meinen Umbauarbeiten hier am Blog ist mein Motto nun: “Content is King, speed is the key”. Zu gut deutsch: gute Inhalte möglichst schnell (sowohl im Bezug auf Aktualität als auch Seitenladezeiten) zum Leser bringen. Klingt abgedroschen, sollte aber dem zukünftigen SEO-Kanzler ein Herzensanliegen sein. In diesem Sinne: abgerechnet wird am 22.11. 😉

Update vom 08. November 2013

Welche Möglichkeiten hat man überhaupt, um eine Chance beim Seokanzler-Wettbewerb zu haben? Zum einen sind da natürlich externe Links, die für einen kleinen Blog wie diesen natürlich aber schwer legal (den Google-Richtlinien entsprechend) zu bekommen. Vor allem ist aber dieser Beitrag hier wichtig – schließlich ist er das “Herzstück” meiner SEOKanzler-“Bewerbung”. Trotzdem habe ich ein paar Dinge ausprobiert:

  1. Weiterleitung einer .at-Domain auf diesen Artikel per 301
  2. Auslieferung des Blogs über den Pagespeed-Service von Google inkl. CDN
  3. Verwendung von nginx als Webserver, um die Seitengeschwindigkeit zu optimieren

Jetzt bleibt es spannend, wie sich z.B. Updates wie dieses Auswirken – viele Hoffnungen mache ich mir nicht, derzeit bin ich auf Platz 50 abgerutscht. Aber es ist ja noch nicht vorbei 🙂

Warum “Seokanzler”?

Bei diesem Wettbewerb geht es darum, ein fiktives Wort (in diesem Fall Seokanzler) möglichst weit vorne bei Google in den Index aufgenommen zu werden. Dabei ist alles erlaubt, auch Google News wird mit bewertet. Mittels Backlinks, Blog-Posts wie diesem und allerlei anderen Tricks versuchen verschiedene Suchmaschinen-Optimierer, SEO-Kanzler zu werden. Das Wort wird dabei von den Veranstaltern des SEO-Days bzw. der SEOkomm vorgegeben – der Wettbewerb läuft bereits seit dem 07.10.2013, trotzdem ist noch genug Zeit, um sich am Wettbewerb zu beteiligen.

Was hat man davon, Seokanzler zu sein?

Natürlich geht es bei diesem Wettbewerb vor allem um den Spaß, sich mit anderen zu messen – und natürlich Ruhm und Ehre in der SEO-Szene, jedenfalls bis zum nächsten Wettbewerb. Ansonsten natürlich noch die Preise.

Update vom 23. Oktober 2013
Aktuelle steht mein Blog laut der Auswertung von dynapso beim SEOKanzler-Wettbewerb auf Platz 33 – bis zur SEOkomm sind es aber noch gute vier Wochen, da kann noch viel passieren.

5 Kommentare zu “Wer wird Österreichs Seokanzler?

[…] Das Endergebnis vorweg: für die Blog-Startseite unter http://www.tech-blogger.net ermittelte Webpagetest.org am 09. November 2013 einen Speed-Index von 601 (kleiner ist besser, mehr Informationen zum Speed Index) für den “First View” und 401 für den “Repeat View”. Das ganze für eine normale WordPress-Blog-Seite (Lightbox für Bilder, 10 Beiträge auf der Startseite, Bilder für Beiträge, Google Analytics) mit einem auf TwentyTwelve basierendem Theme (von mir etwas angepasst für SEO). […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *