MagentaEINS Plus: Roaming in Ländergruppe 3 oder warum Unlimited keine vollwertige Alternative ist

„Willkommen in den Vereinigten Arabischen Emiraten. In der Preisgruppe 3 kannst du mit der MagentaEINS Plus SIM-Karte und Community Card inkl. Community-Vorteil ohne weitere Kosten 1 GB Datenvolumen mit max. 256 KBit/s im Down- und Upload für das mobile Internet nutzen [..]“ – diese Mitteilung auf dem Smartphone hat mir noch einmal vor Augen geführt, warum das neue Produkte „MagentaEINS Unlimited“ kein guter Ersatz für MagentaEINS Plus ist. Derzeit kontaktiert die Telekom Kunden des erst im Herbst 2020 eingeführten Premium-Produkts, um ihnen den Wechsel in das neue Produkt schmackhaft zu machen.

Telekom MagentaEINS Plus: Roaming in Preisgruppe 3

Das Problem dabei: das neue Produkt ist in vielen Punkten schlechter als das alte. Zwar bleibt der Preis ungefähr gleich, aber neben einer auf 100 Mbit/s reduzierten Geschwindigkeit fallen auch Komfort-Features weg wie eben das kostenlose, wenn auch in der Geschwindigkeit begrenzte Roaming außerhalb der EU – in meinem Beispiel in Dubai, Ländergruppe 3.

Die 256 Kbit/s mögen nach wenig klingen, reichen aber für Google Maps Routenberechnung inklusive Stauinformationen, um ein Uber zu rufen oder sich allgemein in der Stadt zu orientieren. Interessanterweise bucht sich mein iPhone auch in das örtliche 5G-Netz ein, auch wenn dies natürlich nicht viel bringt bei der gut funktionierenden Drosselung.

Klar, eSIMs wie Flexiroam oder Airalo bieten auch einen einfachen Internetzugang im Ausland, aber auch zusätzlichen Aufwand und nicht die Bequemlichkeit, die entsteht wenn man direkt ohne Einbuchen ins WLAN zum Beispiel mit dem Fahrservice des Flughafentransfers per Whatsapp kommunizieren kann.

Nach wie vor ist es unverständlich, warum die Telekom nicht mehr mühen darin gesteckt hat, ihr Premium-Produkt (für gut 90,- EURO im Monat zählt(e) MagentaEINS Plus zu den teuersten Angeboten für Privatkunden) tatsächlich zu betreiben. Als Kunden bleibt nur das Gefühl, dass man sich auf die neu vorgestellten Tarife der Telekom nicht mehr wirklich verlassen kann, anders als bisher gewohnt. Es gab zwar auch in der Vergangenheit immer wieder Tarife, die nicht fortgeführt wurden, dann wurde aber meist eine Umstellung auf neue, bessere Tarife möglich. Dies ist bei MagentaEINS Plus zu MagentaEINS Unlimited nicht mehr der Fall.

Leider bieten die Wettbewerber Vodafone und o² auch keine entsprechende Alternative an (nicht einmal für reinen Mobilfunk, zumindest nicht für Privatkunden). Just heute (05.11.2021) kam dann auch die E-Mail mit der Bitte, die Hotline zu kontaktieren, um zu besprechen was die Einstellung des Tarifs für meine Verträge bedeutet. Ich bin gespannt, wie das Angebot ausfallen wird, was man bisher gehört hat wird es für mich ein Wechsel des Mobilfunkanbieters werden – Festnetz ist leider die Telekom zu zuverlässig, um sich während Homeoffice etc. auf Experimente einzulassen.

Vielleicht bietet in der Zukunft ja ein anderer Anbieter (oder die Telekom selbst) wieder entsprechende Tarife an, wenn nur genug Kunden Interesse daran bekunden.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEDeutsch
Nach oben blättern