iPad "3" vorgestellt und vorbestellt

Apple hat am 07.03. erwartungsgemäß das nächste iPad vorgestellt. Wider erwarten nennt Apple das neue Tablet nicht iPad 3 oder iPad 2S, sondern schlicht „iPad“. Verwirrung ist hier vorprogrammiert, im Apple-Store steht „3. Generation“ mit dahinter. Ansonsten ist die technisch Ausstattung wie erwartet: A5X-CPU mit Quadcore-GPU, 1 Gigabyte RAM und vor allem: ein Retina-Display. Apple hat es hier genauso gemacht wie beim iPhone: Pixelzahl vervierfacht, Auflösung verdoppelt auf jetzt 2.048 x 1.536 Pixel. Die Abmessungen entsprechenen denen des iPad 2, wobei die das neue Tablet um 0,6 Millimeter dicker ist.

Weiteres „Streitthema“: LTE. Apple bewirbt das iPad der 3. Generation als 4G-Gerät, welches LTE untersützt – und damit Datenraten von bis zu 72 MBit/s. Dies gilt leider nur in den USA, die in Deutschland für LTE verwendeten Frequenzen unterscheiden sich – und Apple hat keinen „World“-Chip für LTE integriert, mit einem solchen ist erst im nächsten iPad zu rechnen. Nach wie vor ist natürlich die Datenübertragung via WLAN und UMTS sowie HSPA+ möglich, hier ist in Deutschland nur ein entsprechender Datentarif nötig, wie er zum Beispiel im Vodafone-Netz via fyve bezogen werden kann.

Ich selbst habe mein iPad 2 verkauft und ein neues iPad bestellt – alleine das Display hat hier den Ausschlag gegeben, verglichen mit dem iPhone 4/4S war das Display des iPad 2 doch recht grobpixelig. Die Leistung reicht mir eigentlich schon beim iPad 2 für alles aus, nur eben die Auflösung könnte besser sein – was sie jetzt ja ist. Vielleicht gibt es dann am kommenden Wochenende weitere Informationen/Bilder/Videos sowie auf jeden Fall ein Ersteindruck.