iPhone SE: Apple aktualisiert 4" iPhones

Für Freunde des 4″-iPhones, denen das iPhone 6S zu groß ist, hat die heutige Apple-Keynote eine spannende Neuerung gebracht: das iPhone SE

iPhone SE: volle Leistung im 4
iPhone SE: volle Leistung im 4″ Format
Das iPhone SE sieht dem bekannten iPhone 5s zum verwechseln ähnlich – die Gerüchte, dass Apple ein Design angelehnt an das iPhone 6s verwenden würde, haben sich nicht bewahrheitet. Dafür packt Apple recht viel von der Technik des großen Bruders in das kleine Gehäuse:

  • 16 oder 64 Gigabyte Speicher
  • 4″-Display mit 1.136×640 Pixel Auflösung (326ppi) mit vollem sRGB Farbstandard
  • A9 Chip mit 64‑Bit Architektur und M9 Co-Prozessor
  • 12 Megapixel Kamera mit 4k Videoaufnahme
  • LTE mit bis zu 150 Mbps und Voice over LTE (wenn es das Netz unterstützt)
  • NFC-Chip für Apple Pay (welches in Deutschland nach wie vor nicht angeboten wird)


Apple verspricht sowohl für die CPU als auch für die Grafik die selbe Leistung wie beim iPhone 6s – leider ist noch nicht bekannt, wie viel RAM das iPhone SE bekommt. Werden hier wie beim iPhone 6S zwei Gigabyte verbaut, wäre das neue iPhone tatsächlich recht Leistungsstark. In der Android-Welt gibt es so etwas eigentlich nur von Sony, welche mit den jeweiligen „Compact“-Modellen ebenfalls immer volle Leistung im kleinen Format bieten.

iPhone SE mit selben Gehäuse wie iPhone 5/5S

Durch die Beibehaltung des bekannten Design von iPhone 5, iPhone 5S jetzt zum iPhone SE passen auch bisherige Hüllen (z.B. die edlen Miniot-Cases) sowie verschiedenes Zubehör auch für das neue iPhone-Modell. Zum ersten Mal hat Apple nicht nur zwei Geräte mit dem selben Design gebracht, sondern das dritte Modell hintereinander in der selben Optik vorgestellt.

Preislich fällt iPhone SE für Apple-Verhältnisse recht human aus: 489,- Euro kostet das 16 Gigabyte Modell, für das sinnvollere Modell mit 64 Gigabyte werden 589,- Euro fällig. Beide Varianten können ab dem 24.03.2016 vorbestellt werden, wie beim iPhone 6S ist Rosé Gold als neue Farbe hinzugekommen.

iOS 9.3 mit „Night Shift“-Modus und VoLTE bei der Telekom

Mit der Vorstellung der neuen Geräte hat Apple auch eine neue iOS-Version released, iOS 9.3. Neben verschiedenen Sicherheitsupdates ist das Endnutzer wahrscheinlich offensichtlichste Feature der sog. „Night Shift“-Modus, bei dem die Farbtemperatur des Display wärmer eingestellt werden kann. Dies soll die Schlafqualität verbessern, gerade wenn das Gerät abends verwendet wird.

Ebenfalls enthalten ist ein Netzbetreiber-Update für Telekom-Kunden (24.1), welches ab dem iPhone 6 die Nutzung von VoLTE möglich macht. Leider anscheinend nur bei „echten“ Telekom-Verträgen mit LTE-Support. Die günstige Alternative in Form eines Congstar 9cent-Tarifs, welcher inoffiziell auch das Telekom-LTE-Netz nutzen kann, ist anscheinend nicht für VoLTE freigeschaltet.