WWDC 2013: Apple stellt iOS 7 vor

iOS 7 kommt im HerbstApple hat heute wie erwartet iOS 7 auf dem WWDC vorgestellt – und keine Variante des iPhones, was einige auch erwartet hatten. iOS 7 steht ab sofort für Entwickler zum Download bereit, alle anderen müssen bis zum Herbst warten. Einige der Neuerungen: Multitasking für alle Apps (Nachrichten-Apps können auch im Hintergrund geupdatet werden), Shortcuts für Systemeinstellungen (WLAN, Bluetooth, FLugmodus), Siri unterstützt nun endlich auch Systemfunktionen. Dazu gibt es eine Menge weiterer Neuerungen, t3n.de listet diese in einem Artikel genauer auf.

Zum ersten Mal seit Jahren hat Apple das Design von iOS 7 komplett umgekrempelt – statt möglichst „natürlich“ wirkender Icons ist das Design nun recht „clean“ und ohne Schnörkel. Einige Ideen wurden auch von den Jailbreak-Entwicklern übernommen, womit viele User keinen Grund mehr für einen iOS-7-Jailbreak haben werden. Im Herbst wird es dann wahrscheinlich auch ein neues iPhone geben – ob das ein iPhone 5S oder ein iPhone 6 wird, ist noch offen, auch das iPhone mini geistert immer mal wieder durch die Gerüchteküche.

iOS 7 kommt im Herbst mit komplett neuem Design
iOS 7 kommt im Herbst mit komplett neuem Design

iOS 6.1.3 erschienen

iOS 6.1.3 für alle aktuellen iOS-Geräte
iOS 6.1.3 für alle aktuellen iOS-Geräte
Apple hat heute iOS 6.1.3 veröffentlicht – mit nur geringen Änderungen, so bleibt für iPhone 5 und iPad 4 die Modem-Firmwareversion gleich (ein Update es hier nur für das iPhone 4S). Im Wesentlichen behebt iOS 6.1.3 eine Lücke, mit der die Telefon-App ohne Eingabe eines Codes benutzt werden kann. Außerdem wurde Apple Maps für Japan verbessert – hier in Deutschland auch eher unwichtig.

Ob sich mit iOS 6.1.3 sonst noch etwas ändert – zum Beispiel die Sprachprobleme im T-Mobile-Netz, die einige User im Telefon-Treff.de-Forum mit ihrem iPhone 5 haben, ist offen. Da es kein Update der Modem-Firmware gab, ist es anzunehmen, dass sich das iPhone 5 nicht anders im Netz verhält. Ich selbst habe mit meinem iPhone 5 und Congstar als Provider im T-Mobile-Netz keine Probleme, was die Sprachqualität angeht.

iOS 6.1.3 steht als Over-the-Air (OTA) Update auf Unterstützten Geräten zur Verfügung – auf meinem iPhone 5 war das Update gut 18 Megabyte groß und dementsprechend schnell installiert. Wie sich das Update auf die Akkulaufzeit auswirkt (iOS 6.1.2 war bei mir deutlich schwächer als die vorherigen Versionen) wird sich zeigen. Was es zu beachten gilt: Apple schließt mit iOS 6.1.3 Jailbreak Sicherheitslücken – es wird in absehbarer Zeit keinen Jailbreak für Geräte mit iOS 6.1.3 geben.

Untethered Jailbreak für iOS 6.1 erschienen

Cydia unter iOS 6.1 auf dem iPhone 5
Cydia unter iOS 6.1 auf dem iPhone 5
Besitzer eines iPhone 5 (oder fast jeden anderen Apple-Geräts) können aufatmen: wie t3n.de berichtet ist ein untethered Jailbreak für iOS 6.1 auf den meisten Apple-iDevices erschienen. Da es sich um einen untethered („kabellosen“) Jailbreak handelt bleibt er auch nach einem Neustart des Geräts erhalten. Nach dem Jailbreak, der in Form eines Programms für Windows, MacOS und Linux erschienen ist und der nur gut fünf Minuten dauert (in denen man das Gerät und den Computer möglichst in Ruhe lassen sollte) steht in erster Linie der alternative App-Store Cydia zur Verfügung, über den dann weitere Apps installiert werden können. Mit am beliebtesten ist die App SBSettings, die einen Schnellzugriff auf wichtige Einstellungen erlaubt. Aktuell scheint der Cydia-Store allerdings überlastet zu sein, was mit der vielzahl neuer Geräte, die darauf zugreifen können, zusammenhängen wird.

Eine längere Anleitung für den Jailbreak mit evasi0n gibt es auf t3n.de, den Download kann man direkt von der Webseite der Jailbreak-Macher beziehen, dort stehen verschiedene Mirror zur Verfügung. Natürlich sollte man einen Jailbreak nicht leichtfertig installieren, immerhin werden hier die von Apple aufgesetzten Begrenzungen und Sicherheitsrichtlinien von iOS 6.1 umgangen – was damit andere Apps anstellen können ist offen. Leider unterstützt der Jailbreak nicht die AppleTV-3-Box, hier fehlt ein entsprechendes Tool immer noch.

Was sind die allgemeinen Erfahrungen? Nutzt außer mit jemand den Jailbreak auf einem iPhone 5?

iOS 6.1 erschienen: kommt jetzt der Jailbreak?

iOS 6.1: 107 MB Update für das iPhone 5
iOS 6.1: 107 MB Update für das iPhone 5
Apple hat heute Abend iOS 6.1 veröffentlicht, für das iPhone 5 ist der Download 107 Megabyte groß und kann direkt vom Gerät aus heruntergeladen werden. Viele Neuerungen gibt es nicht in der neuen Version. Die LTE-Unterstützung soll verbessert worden sein – es bleibt dabei, dass nur die Telekom unterstützt wird. Außerdem: als iTunes-Match-Abonnement kann man auch einzelne Titel über die iCloud laden und es gibt eine neue Taste zum Zürücksetzen der Ad-ID. Dazu gibt es noch Sicherheits-Updates.

Ob und wann jetzt der angekündigte Jailbreak für iOS 6.1 erscheint, ist noch offen – eigentlich dürfte dem jetzt nichts mehr im Wege stehen, vorausgesetzt die Ankündigungen waren nicht nur heiße Luft. Ebenfalls offen ist, ob es Verbesserung bei den teilweise berichteten WLAN- und Sprach-Problemen geben wird. Eine längere Liste der Neuerungen gibt es auf t3n.de.

iOS 6 Jailbreak: noch keine Lösung in Sicht

Gab es für vorherige iOS-Versionen immer relativ schnell eine Lösung, fehlt für iOS 6 bisher noch der untethered Jailbreak. Zwar gibt es verschiedene Gerüchte und Meldungen, dass ein iOS 6 Jailbreak noch im Dezember erscheinen könnte, Konkretes gibt es bisher aber nicht. Apple arbeitet zudem auch schon an iOS 6.1, welches aktuell als Beta 3 vorliegt – käme jetzt ein Jailbreak für iOS 6.0.1, müsste die Arbeit mit iOS 6.1 von vorne beginnen.

Jailbreaks sind für Apple-Geräte wie das iPhone 5 oder iPad 3 beliebt, da sich so Software aus alternativen Quellen wie dem Cydia-Store installieren lässt und Funktionen nutzbar sind, die Apple nicht implementiert hat. Apple versucht, das System möglichst gut gegen Jailbreaks zu schützen, was in der Vergangenheit jedoch nicht immer geklappt hat.

Sobald es Neuigkeiten zu einem funktionieren iOS 6 untethered Jailbreak gibt, der auch das iPhone 5 unterstützt, wird es hier natürlich ein Update geben – für mein iPhone 4 mit iOS 6.0.1 würde sich ein Jailbreak auch lohnen.

Apple bringt iOS 6.0.1 mit Fehlerbehebung für das iPhone 5

Apple hat mit iOS 6.0.1 Fehlerbehebung betrieben, welche insbesondere das iPhone 5 betrifft, aber auch auf älteren Geräten arbeitet. Vorweg: an der Karten-App hat sich nichts geändert, dafür an der WLAN Unterstützung. Das Changelog:

  • Softwareupdates werden auf dem iPhone 5 jetzt drahtlos korrekt installiert.
  • Behebt einen Fehler, bei dem horizontale Linien auf der Tastatur angezeigt wurden.
  • Der Kamerablitz wird jetzt zuverlässig ausgelöst.
  • iPhone 5 und iPod touch (5. Generation) arbeiten mit WPA2-verschlüsselten WLAN-Netzwerken zuverlässiger.
  • Gelegentliche Probleme bei der Verwendung des Mobilfunknetzes durch das iPhone wurden behoben.
  • Der Schalter „Mobile Daten verwenden“ funktioniert jetzt für iTunes Match wie erwartet.
  • Ein Fehler mit der Code-Sperre wurde behoben, durch den in seltenen Fällen über den gesperrten Bildschirm auf Passbook-Pässe zugegriffen werden konnte.
  • Exchange-Meetings werden jetzt korrekt unterstützt.

Das Update wird über iTunes oder Over-The-Air verteilt – zumindest der Download für ein iPhone 4 ist über 800 MB groß, wenn man ihn am Mac durchführt. Jetzt muss sich zeigen, wie gut Apple die kleinen Problemchen, die iOS 6 noch hatte (neben der Karten-App), behoben hat. Wahrscheinlich werden mit iOS 6.0.1 Jailbreak Bemühungen weiter erschwert – auch wenn für das iPhone 5 sowieso derzeit noch kein entsprechendes Tool zur Verfügung steht.

iOS 6: Youtube – und Alternativen

Nachdem iOS 6 nicht mehr mit einem Youtube-Client ausgeliefert wird, braucht es eine eigene App. Google hat heute einen entsprechenden Youtube-Client veröffentlicht, der aber wie mit der heißen Nadel gestrickt wirkt: wichtige Funktionen wie AirPlay sind nicht komplett implementiert, es gibt keinen Landscape-Modus bevor man nicht ein Video abspielt. Eingereicht wurde die App, bevor Apple iOS 6 veröffentlicht hat – zwar ist davon auszugehen, dass Google fähige Programmierer hat, aber diese scheinen Vorab nicht viel Zeit gehabt zu haben, eine rundum brauchbare App zu erstellen. Derzeit ist die mobile Youtube-Webseite die bessere Alternative.

Wer jedoch einen Client verwenden will, dem sei „Jasmine“ empfohlen. Dieser kostenlose Youtube-Client für iOS 6 bietet alles, was man braucht, und ist schnell und einfach zu bedienen. Ob Google selbst noch einmal nachlegt, und zum Beispiel versucht eine wirklich gute Youtube-App, die der Android-Variante entspricht bereit zu stellen, ist noch offen.

Großer Apple-Update-Tag: MacOS 10.8.2, iOS 6 uvm.

Apple bringt heute seinen Netzwerk-Dienstleister an seine Grenzen: neben dem erwarteten iOS 6 gibt es auch ein Update für MacOS auf Version 10.8.2, für iPhoto sowie XCode (auf Version 4.5). Akamai meldet 78% Traffic über normal – gerade das nicht gerade kleine Update für das iPad 2/3 auf iOS 6 dürfte die Server stark belasten. Neben den bekannten „200 Neuerungen“, die iOS 6 zumindest für das iPad 3 und das iPHone 4S bringt (darunter Siri für das iPad 3) kommt mit MacOS 10.8.2 die verbesserte Facebook-Integration auch auf den Desktop (neben den obligatorischen Verbesserungen bei der Stabilität und Geschwindigkeit).

Ab Übermorgen (21.09.2012) wird dann das iPhone 5 in den Apple Stores verkauft, ab 08:00 kann man versuchen, ein Gerät zu ergattern. Dann wird sich auch zeigen, wie gut Apple diesmal vorgesorgt hat, um den zu erwartenden Ansturm abzufangen – wirklich überrascht dürfte von der Nachfrage ja niemand mehr sein.

Apple WWDC 2012: kein iPhone 5, dafür iOS 6 und MacBooks

Nachdem die Gerüchteküche gekocht hat, wurde heute der Deckel gelüftet. Die wesentlichen Vorstellungen sind ein neues Macbook Pro 15,4″ mit Retina-Display (2.880×1.800 Pixel) sowie iOS 6, welches die Abkehr von Google Maps bei der Kartendarstellung bringt sowie 200 weitere Neuerungen.

Das neue Betriebssystem für Macs kommt in Form von Mountain Lion im Juli 2012 in den App-Store (für 20 US-Dollar, also vermutlich ebenso viele Euros). Neu ist die Diktierfunktion, mit der Spracheingabe in allen Anwendungen (inkl. Microsoft Word) Einzug hält. Dazu gibt es noch etliche weitere Neuerungen, die Golem zusammenfasst. Im 13,3″-Bereich bleibt z.B. das ASUS Zenbook UX32Vd oder UX31A in Sachen Auflösung vorn, selbst das Macbook Air bringt „nur“ 1.440×900 Pixel – und das kleine Macbook Pro nur 1.280×800 Pixel.

MacBook Pro 15,4" mit Retina-Display

Das iPhone 5 wurde nicht gezeigt, die nächste Chance für eine Vorstellung ist im Herbst, bevor iOS 6 für Endkunden veröffentlicht wird.  Verbessert wurde Siri, welches in Zukunft auch besser in Auto integriert werden soll – BMW wurde explizit genannt, ebenfalls Audi. Mit einem zusätzlichen Knopf am Lenkrad wird die Spracheingabe gestartet. Dies ist hilfreich, denn das neue iOS unterstützt auch Turn-By-Turn-Navigation und Sprachsteuerung. Außerdem kann Siri nun auch Apps starten, wie man es aus der entsprechenden Samsung-Lösung gewöhnt ist.

Allgemein fehlen die bahnbrechenden Neuerungen, z.B. ein Apple-Fernseher, iPhone 5 oder ein Macbook Air mit Retina-Display. Ebenso gab es kein Update für den Mac Pro, welches eigentlich längst überfällig ist.  Trotzdem zeigt Apple eine konsequente Weiterentwicklung der bereits eingeschlagenen Richtung, Mac OS X und iOS zusammenzuführen.

Meine Meinung: das große High-Light fehlt, ob es reicht was Apple gezeigt hat werden die kommenden Monate und der Aktienkurs zeigen. Vielleicht ist das iPhone 5 auch ein größerer Wurf, was die Hardware angeht.

Update:Die PC Games Hardware hat mittlerweile das Macbook Pro Retina einem Test unterzogen und waren dabei sowohl von der Leistung als auch dem Display sehr angetan.

iOS 5.1.1 soll Empfangsprobleme des iPad 3 beheben

iOS 5.1.1 Changelog
iOS 5.1.1 Changelog

Nachdem das iPad 3 beim Wechsel zwischen Funkzellen Probleme haben soll, gibt es nun – ohne Vorwarnung – eine neue iOS-Version: 5.1.1. Für iPad-3-User dürfte die Fehlerbehebung beim Übergang von 2G- zu 3G-Netzwerken am interessantesten sein, wenn Apple denn auch wirklich die Probleme in den Griff bekommen hat.Außerdem wurde die Zuverlässigkeit beim Verwenden der HDR-Option verbessert, wenn die Kamera über den Kurzbefehl des Sperrbildschirms gestartet wurde. Diese Änderungen gelten für alle Geräte mit iOS 5.x, nur die Änderungen an den Netzwerk-Settings sind exklusiv für das iPad 3.

Daneben gibt es noch kleinere Fehlerbehebungen bei der AirPlay-Videowiedergabe, Verbesserungen bei der Zuverlässigkeit beim Syncronisieren von Safari-Lesezeichen sowie eine Problembehebung bei der „Kaufen nicht möglich“-Anzeige, die manchmal bei bereits erfolgtem Kauf angezeigt wurde. Mehr Inforationen zum iOS-5.1.1-Update gibt es bei Apple.

Das Update kann Over-the-Air installiert werden und sollte auf Geräten, für die es das Update gibt, automatisch angezeigt werden. Bei mir war das beim iPad 3 und beim iPhone 4 der Fall.