iPad 3 und Apple TV – die aktuellen Gerüchte

Zu Apple gibt es aktuell wieder eine aktive Gerüchteküche. Die neuesten Gerichte: das iPad 3 soll am 7. März 2012 vorgestellt werden und dann ca. eine Woche danach direkt in den Handel kommen. Neben einem Retina-Display (2.048×1.536 Pixel Auflösung) soll es auch eine LTE-Version geben, die von entsprechenden Mobilfunknetzen profitieren soll. Eher unwahrscheinlich ist das Gerücht, dass das neue iPad (3 oder 2S) etwas dicker werden soll als das iPad 2 – einen Rückschritt bei einem solch wichtigen Punkt wird Apple nicht zulassen.

Weitere Gerüchte betreffen Apple TV – und damit ist keine kleine Box gemeint, die an den Fernseher angeschlossen wird, sondern ein kompletter Fernseher. Schon länger hält sich die Annahme, Apple würde an einem entsprechenden Gerät arbeiten (welches natürlich in der Lage wäre, Apps auszuführen und sich in Apples bestehende Infrastruktur integrieren würde). Nun hat Tim Cook mit einer Äußerung zum Thema Nachfolgegeräte zum Apple TV die Gerüchte wieder angeheizt.

Absinthe: Untethered Jailbreak für iPhone 4S und iPad 2 mit iOS 5.0.1 zum Download

Bisher gab es für das iPhone 4S sowie das iPad 2 mit iOS 5 bzw. 5.0.1 keinen untethered Jailbreak, nach einem Neustart des Geräts musste der Jailbreak jedes mal erneut durchgeführt werden. Nun gibt es mit Absinthe ein entsprechendes Tool (Meldung auf PCGames.de), welches den Jailbreak unter MacOS durchführt. Eine Integration in das bekannte redsn0w-Tool ist geplant, ebenso eine Windows und Linux Version.

Unterstützt wird der Jailbreak des iPhone 4S mit iOS 5.0 (Build 9A334) sowie iOS 5.0.1 (Build 9A405 bzw. 9A406) sowie des iPad 2 mit iOS 5.0.1 (Build 9A405). Die Anwendung ist denkbar einfach: Absinthe herunterladen (entweder von Greenpois0n oder pod2g), mit angeschlossenem iPhone bzw. iPad starten und den entsprechenden Button drücken. Sollte etwas nicht auf anhieb klappen das Gerät neustarten und noch einmal probieren – natürlich gibt es bei Jailbreaks, die so nicht vom Hersteller vorgesehen sind, immer ein Risiko, dass das Gerät dabei beschädigt wird oder nicht mehr wie gewünscht funktioniert.

Apple verkauft 4 Millionen iPhone 4S am ersten Wochenende

Auch wenn das iPhone 4S optisch nur ein dezentes Update ist, scheint es sich sehr gut zu verkaufen: PCGames.de berichtet mit Bezug auf Apple, dass am ersten Wochenende bereits vier Millionen Geräten verkauft wurden – doppelt so viele wie zum Launch des iPhone 4. Ob der Tod Steve Jobs‘ damit etwas zu tun hat, wird wohl nie geklärt werden; Einige Fans hatten das „4S“ mit „for Steve“ übersetzt, da dieses Gerät noch sicher von Apples Firmengründer beeinflusst wurde.

Ob sich die Verkaufszahlen so weiter entwickeln ist natürlich offen, aber Apple scheint wirklich auf gutem Weg, die eigene Marktposition zu festen – den Fans scheint es nicht weiter wichtig, dass das iPhone 4S deutlich weniger Innovation bietet als die Gerüchte zum iPhone 5 haben vermuten lassen. Dafür gibt es dann wohl spätestens im nächsten Jahr ein neues Design geben, sodass die iPhone-4-Käufer dann zuschlagen können.

Die Android-Geräte werden sich natürlich auch weiter entwickeln – Icecream Sandwich soll am 19.10. vorgestellt werden und Android auf Handys und Tablets wieder zusammenführen.

Jailbreak für das iPad 2: Befreiung für Apple-Jünger

Was für Android-Nutzer schon lange selbstverständlich ist, ist auf „iDevices“ nur mit einem Jailbreak möglich. Zum Beispiel können nur so Apps aus alternativen Quellen installiert werden. Nachdem bisher nur ältere Apple-Geräte in diesen Genuss gekommen sind, geht es nun auch für das aktuell iPad 2.

Der Jailbreak und die Installation ist wirklich sehr einfach gehalten: jailbreakme.com aufrufen, auf „Install“ klicken und kurz abwarten. Danach ist sowohl der Jailbreak installiert als auch Cydia. Bei dieser Lösung handelt es sich um einen sogenannten untethered-Jailbreak, welcher auch nach einem Neustart des Geräts erhalten bleibt. Vorraussetzung ist iOS 4.3.3.

Entfernt werden kann der Jailbreak mit der Wiederherstellung über iTunes. Man möge mir den „Blick über den Tellerand“ verzeihen 😉

Samsung Galaxy Tab – muss sich das iPad warm anziehen?

Eines der interessantesten Tablet-Varianten, die dem iPad Paroli bieten wollen, hat den Handel erreicht: das Samsung Galaxy Tab ist zu Preisen ab 640,- Euro bei den Händlern gelistet, Chip Online zeigt einen ersten Test sowie Bilder vom Gerät. Im Gegensatz zum iPad ist das Galaxy Tab deutlich kleiner (7″ Display statt 9,7″) sowie leichter (nur 380 Gramm). Die Ausstattung ist aber komplett: 1 GHz ARM8-CPU, 512 MB RAM, 1024×600 Pixel Auflösung sowie GPS, WLAN und 3G-Support. Als Betriebssystem kommt Android 2.2 inklusive Flash-Support zum Einsatz, noch in diesem Jahr soll ein Update auf Android 3.0 verfügbar sein.

Preislich positioniert sich das Galaxy Tab sehr ambitioniert sogar noch etwas oberhalb des iPads: die 16 GB-Version mit UMTS bringt es auf 649 Euro im Preisvergleich, das iPad 16 GB WiFi + 3G kostet 570 Euro. Dafür bekommt man bei Samsung ein Gerät, welches auf die offenere Plattform setzt und mit Speicherkarten erweitert werden kann. Außerdem werden die Marktpreise wahrscheinlich in nächster Zeit noch sinken, ähnlich wie man es bei Samsungs Smartphone Galaxy S beobachten konnte.

Apple Iphone 4 im EU-Ausland bestellen

Für diejenigen, die trotz aller Vorteile auf Apples Iphone 4 scharf sind, aber trotzdem ein freies Gerät wollen, gibt es die Möglichkeit, ein Iphone 4 zu einem deutlich günstigeren Kurs bestellen. Auf www.PCTweaks.de gibt es einen entsprechenden Bericht, der Aufzeigt, was man dabei alles beachten muss:

  • Apple Iphone 4 ohne Vertrag: Bestellung aus dem Ausland

Android überholt IphoneOS in den USA

Die Marktforscher der NPD Group sehen einen weiteren Meilenstein für Android OS erreicht: in den USA sollen im ersten Quartal 2010 mehr Geräte mit dem freien Betriebssystem verkauft worden sein als Geräte mit Apples Iphone OS. Die Verkäufe des Ipads werden in diese Statistik wohl noch nicht enthalten sein, diese könnten das Ergebnis noch verändern.

Trotzdem schön zu sehen, dass das offenere System deutlich besser dasteht als die Insel, die Apple fast schon in eine Festung verwandelt hat. Bleibt zu hoffen, das der Markt weiterhin interessant bleibt und sich die Hersteller nicht auf den guten Verkaufszahlen ausruhen. Die bereits hier thematisierte Update-Problematik bleibt nach wie vor aktuell…

Detaillierte Informationen auf www.pcgames.de: Google Android: Verkaufszahlen überholen iPhone-OS