kadder.de via IPv6 erreichbar

Eine Meldung in eigener Sache: www.tech-blogger.net ist nicht nur via HTTPS/SPDY erreichbar, sondern hat ab sofort auch eine IPv6-Adresse.

Damit wird zwar keine IPv4-Adresse gespart (die Zahl der zur Verfügung stehenden IPv4-Adressen ist begrenzt, wogegen IPv6 einen nahezu unendlichen Adressraum bietet), dennoch ist es ein Schritt in Richtung des „Internet von morgen“ – wie Google die IPv6-Umstellung nennt.

Was braucht es, um kadder.de via IPv6 zu erreichen: zuerst muss natürlich der eigene Internet-Provider IPv6 unterstützen. Zumindest die Telekom hat die IP-Anschlüsse schon umgestellt, viele andere Provider bieten auch entsprechenden Support. Des weiteren muss der Router IPv6 unterstützen, die von mir verwendete Fritz!Box 7490 hat entsprechenden Support als das aktuelle Top-Modell integriert. Und zu guter letzt muss das Betriebssystem IPv6-Support mitbringen, was aber bei aktuellen Windows-, MacOS- und Linux-Versionen der fall ist.

Was ändert sich? Nichts. Für den Nutzer bleibt es transparent, ob er eine IPv6-Adresse aufruft oder das bisherige IPv4 verwendet. Einzig mit Tools wie Firebug kann man sehen, ob die Daten von einer IPv6-Adresse geladen wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu