Social-Networks: jetzt auch Microsoft mit socl.com

Nachdem Google mit Google+ es gegen Facebook probiert, versucht jetzt auch Microsoft sein Glück: mit socl.com. Das Angebot soll eine Mischung von Google+ und Facebook werden, wobei der Fokus eher auf Suche als auf Pflegen der Kontakte liegen soll. Microsoft hat es nicht leicht: zum Einen funktioniert die Seite derzeit nicht (17.11., 20:00), zum Anderen fehlt die Integration anderer Microsoft-Dienste sowie eine mobile Anwendung.

Die wichtigste Frage ist jedoch: warum noch ein Netzwerk? Schon Google+ hat es schwer gegen Facebook und kann zwar in einigen Funktionen Akzente setzen – zum Beispiel durch die +1-Unterstützung in der Suche. Ob Microsoft jetzt ähnliches mit Bing plant ist noch offen. Und ob sich User finden werden für die neue Plattform, irgendwie wird sich Microsoft absetzen müssen von den bereits mehr oder weniger etablierten Mitbewerbern; Die Frage ist, wie lange der Redmonder Konzern willens ist, ein Produkt zu finanzieren, welches erst noch beweisen muss (bei allen, auch Facebook und Google) das es sein Geld wert ist.

Am Ende werden mehrere Netzwerke vielleicht dazu führen, dass der Transfer der Daten zwischen den Plattformen ermöglicht wird und die User mehr Einfluss über die Verwendung der Daten haben. Auch würde es dem Datenschutz helfen, wenn einer der Mitbewerber sich damit profilieren will und als erstes besonders userfreundliche Regeln ein- und umsetzt. Wir werden sehen, wie sich Microsoft verhält – mit Datenschutz sich hervorzutun wäre das letzte, was man dem Windows-Hersteller zutrauen würde.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEDeutsch
Nach oben blättern