Pagespeed: WordPress in unter 1s laden (Nginx + HTTP/2)

Wer WordPress richtig schnell haben will, kommt ab einem gewissen Punkt mit gängigen Caching-Plugins nicht weiter. Nginx mit HTTP2 hilft weiter.

Seit der Version 1.9.5 unterstützt auch die Open-Source-Version von Nginx das HTTP/2-Protokoll direkt – eine mühsame Konfiguration bzw. das Verwenden von Patches ist damit nicht mehr nötig.

English Version below

Die HTTP/2-Implementierung läuft – zumindest bezogen auf einen Blog wie diesen – stabil und ohne weitere Auffälligkeiten. Der größte Vorteil: herausragende Seitenladezeiten. Um PHP nicht zu sehr zu fordern, verwende ich Microcaching. Dadurch sind die meisten Seiten bereits fertig erstellt und müssen nur noch an den Client ausgeliefert werden.

Nginx bringt HTTP/2
Nginx bringt HTTP/2

Rechnet man die reine Zeit, die die von der WordPress-Instanz gebraucht wird, um komplett übertragen zu werden, bekommt man einen Wert von rund 0,7 Sekunden bis zum „Document Complete“ (Ergebnis Webpagetest.org).

Das einzige, was einer Gesamtladezeit von unter einer Sekunde im Wege steht, sind Tracking-Scripte (in meinem Fall verwende ich Piwik). Zwar verwendet auch meine Piwik-Instanz HTTP/2, der Aufbau der zusätzlichen Verbindung kostet dennoch Zeit.

Google Pagespeed quittiert diese Maßnahmen mit einem Wert von 95 / 100. Die einzige Hürde, um einen Wert von 100/100 zu erreichen, ist aktuell die Priorisierung der „above the fold“ Inhalte – diese benötigen vier Netzwerk-Roundtrips. Hier bin ich allerdings nicht sicher, ob das Pagespeed-Insights-Tool die Verwendung von HTTP/2 bereits korrekt berücksichtigt – gerade das parallele Laden in HTTP/2 ist ggf. noch nicht komplett berücksichtigt.

Ab Ende des Jahres soll auch der Google Bot mit HTTP/2 klarkommen – aktuell gibt es noch keinen Vorteil, aber wie man Google kennt wird es nicht mehr lange dauern, bis HTTP/2-Support ein Ranking-Faktor wird. Schließlich spart HTTP/2 Ressourcen, die auch für Google anfallen.

Weitere Informationen zum Thema „schnelle Webseiten“ gibt es auf Boost-for-Websites.de!

English Version:
Who wants to have WordPress really fast, not come along at some point with common caching plugins. Nginx with HTTP2 helps.

Also the open-source version of nginx supports the HTTP/2 protocol directly since the version 1.9.5 – a tedious configuration or the use of patches is thus no longer necessary.

The implementation of HTTP/2 runs – at least based on a blog like this – stable and without other abnormalities. The biggest advantage: great page-load times. To reduce PHP calls too, I use Microcaching. As a result, most pages are already created and must be delivered only to the client.

Is seen as the pure time which is needed by the WordPress instance to completely to be transferred, you get a value of about 0.7 seconds until „Document-complete“ (result from Webpagetest.org).

Tracking scripts are the only thing is a total loading time of less than one second in the way, (in my case, I use Piwik). Although my Piwik-instance uses HTTP/2 as well, the additional connection costs time yet.

Google page speed acknowledged these measures with a value of 95 / 100. The only hurdle, to reach a value of 100 / 100, is currently prioritizing the „above the fold“ content – these require four network round trips. Here I am not sure, however, whether the page speed insights tool already correctly using HTTP/2 – straight parallel loading is may still not completely included in HTTP/2.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu