FreeNAS: Dropbox-Ersatz mit BitTorrent Sync

Wer Dateien zwischen mehreren Geräten synchron halten will denkt zuerst einmal an Services wie Dropbox oder Lösungen wie Owncloud. Mit BitTorrent Sync gibt es eine weitere Lösung, die auf der Bittorrent-Technik aufsetzt und einen Sync im Hintergrund durchführt.

BitTorrent Sync: Dropbox-Alternative?
BitTorrent Sync: Dropbox-Alternative?

Größter Unterschied zu Dropbox: bei BitTorrent Sync werden die Daten nicht auf eine Cloud-Speicher hochgeladen, sondern nur zwischen eigenen Geräten. Will man die Daten ständig zur Verfügung haben, muss der entsprechende Speicherort ständig mit dem Internet verbunden sein. Bei ausreichendem Upload kann dies zum Beispiel eine FreeNAS-Installation zuhause sein (so setze ich es ein), oder ein Root-Server der direkt mit dem Internet verbunden ist. Will man die Dateien nur zwischen Rechnern im Heimnetzwerk abgleichen (z.B. zwischen Desktop und Notebook) geht dies ebenfalls ohne weiteres, BitTorrent Sync verwendet dann die vorhandene LAN-Verbindung.

Einrichtung von BitTorrent Sync auf FreeNAS

BitTorrent Sync als FreeNAS Plugin mit zugewiesenem Speicherplatz
BitTorrent Sync als FreeNAS Plugin mit zugewiesenem Speicherplatz
BitTorrent Sync lässt sich auf einer bestehenden FreeNAS-Installation sehr einfach hinzufügen: es existiert ein Plugin. Das Plugin-Jail bekommt eine eigene IP-Adresse, dazu muss noch ein Speicherort für die Dateien definiert werden und dem Jail hinzugefügt werden.

Wenn BitTorrent Sync fertig als Plugin installiert ist, kann man die Weboberfläche unter http://ip-des-Jail:8888 erreichen. Über die Weboberfläche kann man zu synchronisierende Ordner festlegen sowie die jeweiligen Zugriff-Keys einsehen bzw. ändern. Da man mit diesen Werten zugriff auf die hinterlegten Daten bekommt muss die Weboberfläche unbedingt mit einem Passwort geschützt werden, wenn sie von außerhalb erreichbar ist. Auch den Standard-Port sollte man ändern bzw. die Firewall so konfigurieren, dass nur bestimmte IP-Adressen darauf zugriff haben.

BitTorrent Sync Clients

BitTorrent Sync Client für Mac OS
BitTorrent Sync Client für Mac OS
Clients, mit denen bestimmte Ordner synchronisiert werden können, gibt es für die meisten populären Betriebssysteme: Windows, Mac, Linux, iOS und Android.

Im Client wird ausgewählt, welches lokale Verzeichnis synchronisiert wird. Zielgeräte braucht man nicht auswählen, die Daten werden mit allen Geräten synchronisiert die den selben Schlüssel verwenden (wie im Bild rechts zu sehen, btsync_1 ist die lokale FreeNAS-Installation, der zweite Eintrag ist ein externer Server). Die Daten stehen dann auf allen Geräten zur Verfügung, was BitTorrent Sync auch als Backup-Alternative interessant macht.

Verschlüsselung mit Boxcryptor

Zwar verschlüsselt BitTorrent Sync die Datenübertragung, am Zielort liegen die Dateien jedoch unverschlüsselt vor. Dieses Verhalten erleichtert die Arbeit mit „unwichtigen“ Dateien, ist jedoch bei vertraulichen Daten kritisch. Eine Lösung: mittels Boxcryptor, welches ursprünglich für die Verwendung mit Dropbox entworfen wurde, lässt sich einfach ein verschlüsseltes Verzeichnis anlegen, welches dann via BitTorrent Sync abgeglichen werden kann. Der Nachteil: man kann die Daten nur auf Geräten lesen, auf denen Boxcryptor installiert ist. Alternativ kann man auch einen TrueCrypt-Container synchronisieren lassen – es gibt also verschiedene Ansätze, wie die Daten auch am Zielort sicher sein können. Prinzipiell gelten hier die selben Einschränkungen wie bei Dropbox: Daten, von denen man sicher sein will das sie niemand drittes liest, muss man lokal verschlüsseln und dann erst übertragen – auch wenn das Ziel der eigene Server ist, auch dieser könnte kompromittiert werden.

Fazit

Mir persönlich sagt BitTorrent Sync eher zu als OwnCloud, was in einigen Foren als Alternative gesehen wird. Zwar gibt es leider kein Webinterface (wenn man einen Server mit PHP betreibt kann man aber parallel dafür Owncloud benutzen), dafür funktioniert der Sync über mehrere Geräte ähnlich problemlos wie mit Dropbox. Aktuell verwende ich auf einem Rechner Dropbox und BitTorrent Sync noch parallel (die selben Verzeichnisse werden abgeglichen, sodass auf den BitTorrent-Sync-Geräten und in der Dropbox die selben Daten vorhanden sind), mein Ziel ist es aber komplett auf BitTorrent Sync umzusteigen. Primäres Gerät, weil ohne die Einschränkungen durch den langsamen Upload verfügbar, ist dabei mein FreeNAS 9.2.0.

Ich werde BitTorrent Sync jetzt auf jeden Fall einmal eine Chance geben und weitgehend auf Dropbox verzichten. Vielleicht binde ich auch noch mein Raspberry Pi ein, aber eigentlich hat der kleiner Rechner zu wenig Speicherplatz.

Update 9. Februar 2014
Ich verwende BitTorrent-Sync jetzt seit gut vier Wochen – zwischenzeitlich habe ich noch Owncloud installiert, damit ich von unterwegs einfacher auf die Daten zugreifen kann. Damit hat man die Bequemlichkeit von Dropbox, nur ohne den begrenzten Speicherplatz und ohne das Auslagern der Daten auf einer fremden Cloud. Außerdem wurde ein Cubietruck als BitTorrent-Sync-Node integriert, dadurch habe ich viel Speicherplatz bei niedrigem Stromverbrauch.

2 thoughts on “FreeNAS: Dropbox-Ersatz mit BitTorrent Sync

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu