FreeNAS 10 BETA – neue Oberfläche & Docker-Support

Mit FreeNAS 10 gibt es einige Grundlegende Änderungen, unter anderem Docker-Support. Die neue Version ist jetzt im Beta-Stadium: noch nicht bereit für den produktiven Einsatz, aber weit genug um die wesentlichen Features abzuschätzen.

FreeNAS 10 Beta Oberfläche (Quelle: FreeNAS-Blog)

FreeNAS 10 Beta Oberfläche (Quelle: FreeNAS-Blog)

FreeNAS 10 ist schon seit über einem Jahr in der Entwicklung und immer noch in der BETA-Phase – Grund dürfte die reine Menge an Neuerungen sein, die das Entwicklerteam einfließen lassen will. Neben einer aktualisierten Basis wird auch der Umgang mit „Plugins“ neu gestaltet, anders als bisher setzt man dabei nicht mehr auf Jails, sondern auf Docker-Container bzw. virtuelle Maschinen. Letztere können dann auch Desktop-Betriebssysteme wie Debian oder Ubuntu ausführen und bieten darüber die Möglichkeit, eine Vielzahl von Software zu verwenden. Entsprechende Templates für unterstützte VMs finden sich bei GitHub.

Das eigentliche FreeNAS arbeitet nach wie vor auf FreeBSD-Basis mit ZFS als Dateisystem und unterstützt damit alle für ein NAS wichtige Funktionen:

  • Snapshots
  • Deduplication
  • (Software) RAID-5 (RAID-Z1)
  • Automatische Datenfehlerkorrektur
  • De facto keine Limits was Datenmengen und Dateigröße angeht

Die Hardware-Anforderungen werden natürlich zum Teil steigen, wenn komplette Betriebssysteme virtualisiert werden. Inwieweit die entsprechenden Techniken der CPU unterstützt werden ist noch offen, potentiell profitieren neuere CPUs mit entsprechendem Virtualisierungssupport.

Docker-Container bringen dann noch einmal den Zugriff auf ein deutlich größeres Software-Repertoire, sodass ein NAS mit FreeNAS 10 wirklich sehr flexibel sein wird. Nichts desto trotz bleibt FreeNAS im privaten Umfeld ein System für Enthusiasten, die Einfachheit einer Synology Diskstation wird nach wie nicht erreicht (was aber auch gar nicht das Ziel ist). Ich verwende aktuell einen HP Microserver Gen8 mit Intel Celeron 1610T und 16 GB ECC-RAM – dieser sollte auch für FreeNAS 10 gerüstet sein.

Tags:,

Leave a Reply