Auch vor Druckern macht der Fortschritt nicht Halt

Moderne Drucker sind eigentlich schon kleine Computer. Mit verschiedenen Schnittstellen, einem großen Arbeitsspeicher und einem schnellen Prozessor handelt es sich um leistungsfähige Geräte, die sich in verschiedene Arbeitsumgebungen, sei es das Großbüro, das Home-Office oder einfach der Schreibtisch eines Studenten, einfügen können. Was bieten also aktuelle Geräte?

LAN- und W-LAN-Unterstützung

CC BY 2.0/Liz West
CC BY 2.0/Liz West
Es war schon eine erhebliche Erleichterung im Büroalltag, als die klobigen parallelen Schnittstellen der alten Drucker nach und nach durch praktische kompakte USB-Ports ersetzt worden sind. Heutzutage verfügen die meisten Menschen aber über viele verschiedene Geräte, vom Desktop-Rechner über das Notebook bis hin zum Tablet, E-Book-Reader oder Smartphone. Sofern diese eine Möglichkeit zum Drucken bieten und auch die entsprechenden Treiber mitbringen, dann ist es praktisch, einfach das W-LAN zu nutzen, um Dokumente an den Drucker zu übermitteln. Wer den Aufwand scheut, ein weiteres Gerät in das W-LAN-Netzwerk zu integrieren, der kann einen Netzwerkdrucker in der Regel einfach per Ethernet-Kabel an den Router anschließen.

Multifunktionsgeräte

Gerade zu Hause bietet es sich an, ein Gerät anzuschaffen, das gleich mehrere Aufgaben übernehmen kann. Daher finden sich unter neuen Modellen auch häufig Multifunktionsgeräte, die eine Scan-Funktion mitbringen und so gleich als einfacher Kopierer genutzt werden können. Darüber hinaus können manche dieser Geräte auch als Fax genutzt werden. Zwar erledigen solche Multifunktionsdrucker die Aufgaben meist nicht so gut wie es mehrere spezialisierte Einzelgeräte täten, aber gerade wenn man nur ein paar Mal im Jahr etwas scannen und kopieren möchte, dann freut man sich, auf einen solchen Drucker zurückgreifen zu können.

Duplex

Wer viel druckt, der möchte auch der Umwelt zuliebe sicher seinen Papierbedarf ein wenig reduzieren. Hochwertige Duplex-Drucker bedrucken beide Seiten eines Blatt Papiers, indem erst eine Seite gedruckt und dann das Papier wieder eingezogen wird. So lassen sich beispielsweise anspruchsvolle Einladungskarten oder Programmhefte für eine Vereinsfeier schnell erstellen. Für größere Auflagen bietet es sich aber an, einen professionellen Druck-Service – wie zum Beispiel von cewe-print.de – zu nutzen. Denn Tinte oder Toner sind auch bei modernen Druckern für den Heimgebrauch noch immer teure Ressourcen.

Ausblick:
Die meisten Weiterentwicklungen bei Druckern betreffen die Einbindung in das Heimnetzwerk und die Kommunikation mit anderen Geräten. Interessant wird es sein, auf welche Standards sich die Hersteller einigen, wenn es darum geht, dass Mobiltelefone aller Art direkt mit dem Drucker kommunizieren können. Möglicherweise bringt auch das Internetprotokoll IPv6 hier neue Möglichkeiten von unterwegs Daten an den heimischen Drucker zu senden. Allerdings bleibt zu hoffen, dass die Netzwerkfähigkeit von Druckern optional bleibt, denn nicht jeder möchte, dass sein Drucker ständig im Netz hängt und so unter Umständen das Ziel von Hackern wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu