Aquaero 4 auf Z170-Mainboards

Wer eine Aquaero 4.0 von Aquacomputer mit einem Z170-Mainboard verwenden will, steht vor dem Problem, dass die Lüftersteuerung nicht erkannt wird. Die Lösung ist einfach.

Mit der zwar schon etwas älteren, aber immer noch leistungsfähigen Lüftersteuerung Aquaero 4.0 lassen sich vier Lüfter abhängig von bis zu sechs Temperatursensoren steuern – perfekt für eine Wasserkühlung, nachdem die meisten Mainboard mit der sauberen Steuerung überfordert sind. Weiterer Vorteil: alle Einstellungen können in der Aquaero gespeichert werden und funktionieren völlig unabhängig vom Mainboard oder Betriebssystem. Mittlerweile gibt es auch neue Versionen, ein Upgrade für bestehende Aquaero 4.0 Nutzer ist aber nicht zwingend notwendig.


Einziges Problem: neuere Intel Chipsätze harmonieren nicht mit der Aquaero. Die Probleme sind zuerst mit dem Z68-Chipsatz aufgetreten, hier gab es ein Update seitens Aquacomputer sowie einen entsprechenden Thread, der Hintergrundinformationen zu diesem Problem liefert.

Mit dem aktuellen Intel Z170-Chipsatz reicht der Fix nicht aus: von der Aquaero keine Spur, nachdem alles korrekt verkabelt ist. Die Lösung ist ziemlich einfach: die meisten aktuellen Mainboards verfügen über einen zusätzlichen Chip für USB 3.1, welcher nicht über den Chipsatz gelöst wird. Hier kommt ein zusätzlicher Chip von ASMedia zum Einsatz. Hier kann die Aquaero 4.0 ohne weiteres angeschlossen werden – auch USB 3.1 ist noch mit USB 1.1 abwärtskompatibel.

Einziges Problem: das Verbindungskabel der Aquaero setzt eine interne USB-Steckerleiste voraus, die beim ASMedia-Chip nicht ausgeführt ist. Hier gibt es eine Lösung in Form eines einfach Adapter-Kabels, welches einen Stecker A auf Pfostenstecker realisiert: Inline® USB 2.0 Adapterkabel Stecker A auf Pfostenstecker, 0,4m für 6,19 Euro bei Amazon.