Fax via VoIP & VDSL: Cisco SPA112 an Fritz!Box 7490

Wer an einem VoIP-Anschluss ein Hardware-Fax betreiben will, muss dies entweder an der Fritz!Box direkt anschließen oder einen Adapter wie den Cisco SPA112 verwenden.

Das Betreiben eines analogen Fax-Gerätes ist für Kunden mit einem „All-IP“-Anschluss (oder wie der jeweilige Anbieter das Produkt auch nennt) nicht unbedingt einfach. An die Fritz!Box lassen sich zwar Analoge Geräte anschließen, manchmal ist der Platz für das Faxgerät (wenn es sich wie in meinem Fall um einen Multifunktionsdrucker handelt) jedoch deutlich von der Fritz!Box entfernt, in meinem Fall wäre es unmöglich oder zumindest sehr unschön ein entsprechendes Kabel quer durch die Wohnung zu legen. Die Lösung: ein Cisco SPA112-Adapter, der auf die Fritz!Box als SIP-Proxy zugreift.

Der Vorteil: das Fax-Gerät (in meinem Fall ein HP All-in-One OfficeJet 5610) kann im Arbeitszimmer stehen bleiben, die Fritz!Box in der Nähe des Telefonanschlusses. Für gelegentliches Faxen reicht auch die Variante über Roger Router, nur wenn man häufiger über den VoIP-Anschluss Faxe versenden will sollte man diese Alternative in betracht ziehen. Der Trick: dadurch, dass die Fritz!Box als Proxy fungiert, braucht man keine mühevolle und komplizierte Einstellung, um den SPA112 direkt als Gerät bei der Telekom einzubinden.

Der CISCO SPA112 ist ein VoIP-Adapter, der den Anschluss von zwei Telefonen bzw. Faxgeräten ermöglicht. Eigentlich ist die Konfiguration recht kompliziert, in Zusammenarbeit mit einer Fritz!Box, die als SIP-Proxy fungiert, lässt sich dies jedoch deutlich vereinfachen: ein Einrichten als eigenes Gerät mit den Telekom-Zugangsdaten ist nicht nötig.

Vorbereitung der Fritz!Box 7490 für Cisco SPA112

In der Fritz!Box muss ein VoIP-Telefon eingerichtet werden. Dies geschieht über „Telefonie“ -> „Telefoniegeräte“, dort wird beim neu Anlegen ein Passwort festgelegt sowie ein Benutzername angezeigt.

Fritz!Box VoIP-Telefon
Fritz!Box VoIP-Telefon

Ist das neue Telefonie-Gerät in der Fritz!Box angelegt kann man sich an die Konfiguration des SPA112 machen.

Konfiguration Cisco SPA112

Der Cisco SPA112 bietet eine sehr umfangreiche Konfiguration. Zum Glück braucht es für dieses Setup nur die „Quick“-Konfiguration, sodass man sich nicht mit den Details beschäftigen muss. Im wesentlichen muss man nur die Daten aus der Fritz!Box-Konfiguration eintragen:

Cisco SPA112 Config für Fritz!Box 7490
Cisco SPA112 Config für Fritz!Box 7490
SPA112 verbunden
SPA112 verbunden

Wenn alles geklappt hat, sieht man unter „Voice“ -> „Information“ den Status „Registered“ bei der jeweils konfigurierten Port. Funktioniert alles, kann man sowohl mit dem angeschlossenen Gerät Faxe verschicken als auch Faxe empfangen – beides über den bestehenden VoIP-Anschluss ohne zusätzliche Dienste wie Sipgate. Einziger Nachteil: die Telekom unterstützt an All-IP-Anschlüssen den Standard T.38 nicht, sodass die Faxübertragung etwas fehleranfälliger ist.

Den Cisco-Adapter gibt es für rund 40,- Euro gebraucht im Amazon Marketplace

Update:

Wer sich Wundert, dass der Fax-Versand mit aktuellen Fritz!OS-Versionen nicht mehr klappt: AVM hat die Anfoderungen an VoIP-Telefone (wozu auch die SPA112-Box zählt) erhöht. Das sowohl Kennwort als auch Benutzername müssen nun acht Zeichen enthalten, damit die Box sich an der Fritzbox anmelden kann. Hat man das entsprechend angepasst, klappt es wieder ohne weiteres.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu