Die richtige Handy-Flatrate finden

Mittlerweile versuchen die großen Mobilfunkanbieter an jeglichen Stellen zu tricksen und Geld zu verdienen. Eine große Debatte momentan ist die Einschränkung des Datenvolumens – die Drosselung. Die mobile Nutzung des Internets steigt immer weiter und auch die großen Konzerne versuchen davon zu profitieren. Vermeintliche Flatrates sind gar keine Flatrates mehr. Selbst Verträge von der Telekom die über 75,00 Euro kosten kommen lediglich mit einer Grundausstattung von 500 Megabyte Datenvolumen.

Dies ist häufig zu wenig, da mobile Streaming-Dienste wie z.B. Spotify oder Youtube immer häufiger genutzt werden. Um diese Dienste jedoch vollständig nutzen zu können, reicht es häufig nicht mit einer gedrosselten Flatrate rumzulaufen. Die Streaming-Geschwindigkeit ist katastrophal. Es bleibt somit nur die Rettung in das nächste W-Lan.

Worauf ist zu achten?

Es ist wichtig vor Vertragsabschluss darauf zu achten, wie hoch das Datenvolumen der „Flatrate“ ist bevor die Drosselung zuschlägt. Ebenfalls sollte man z.B. bei Spotify seine Playlists im W-Lan einfach offline synchronisieren, so verbraucht man nicht so ein hohes Datenvolumen, wenn man gerade unterwegs ist. Besonders das LTE-Netz verleitet, das W-Lan auch mal zu ignorieren, wenn man z.B. in einem Café sitzt. Das böse Erwachen kommt wenn Mitte des Monats das Datenvolumen bereits aufgebraucht ist. Also einfach auch im Café auf 3G oder LTE verzichten und ins W-Lan wechseln.

Den richten Anbieter finden

Vor kurzem bin ich auf eine Seite gestoßen, die einen guten Überblick über die verschiedenen Handytarife bietet. Auf smartchecker.de kann man die passenden Tarife für euch heraussuchen. Mehr Infos gibt es auf der Website des Anbieters.

1 dachte an "Die richtige Handy-Flatrate finden".

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEDeutsch
Nach oben blättern