Fritz!Box Smarthome in Apple HomeKit integrieren: Homebridge

Homebridge-Übersichtsfenster nach dem Login. Geräte die der „FritzPlatform“ zugeordnet sind, werden über die Fritz!Box gesteuert.

Wer eine AVM Fritz!Box verwendet, kann darüber auch passende Smarthome-Geräte steuern, insbesondere smarte Heizkörper-Ventile. Der Nachteil: AVM unterstützt von Haus aus keine Homekit-Integration, praktische Funktionen wie das ausschalten der Heizung nachdem alle Personen im Haushalt nicht mehr zuhause sind oder sonstige Einbindungen in die HomeKit-Szenen fallen damit erst einmal flach.

Zum Glück gibt es die Open-Source-Community, die auch hier eine passende Lösung hat: Homebridge.io. Die Software unterstützt mit verschiedenen Plugins mehrere tausend smarte Geräte, nicht nur Geräte von AVM. Ein Auszug:

Homebridge allows you to integrate with smart home devices that do not natively support HomeKit. There are over 2,000 Homebridge plugins supporting thousands of different smart accessories.

Homebridge.io
  • Ring
  • Nest & Nest Cameras
  • TP-Link Kasa Smart Home
  • Hue / deCONZ (Zigbee)
  • Belkin Wemo
  • myQ
  • UniFi Protect
  • und natürlich AVM, worum es hier gehen soll

Homebridge Einrichtung für AVM-Thermostate

Bisher habe ich Fritz!DECT 301 und 302 Thermostate verwendet, habe diesen Sommer allerdings einige Eve-Thermo Ventile gekauft, um sie in Zusammenhang mit Fenstersensoren nutzen zu können. Allerdings wollte ich am Ende keine zwei getrennte Systeme, sondern die AVM-Thermostate innerhalb von Apple-HomeKit-Automationen und -Szenen nutzen.

Was sich nicht ändert: die ca. 15 Minuten, bis Änderungen von der Homebridge auf die Thermostate übertragen werden. Eine Fenstererkennung ist also nicht sinnvoll möglich, selbst wenn man die Eve-Window-Sensoren in einer entsprechenden Automation verwendet.

Homebridge als Bridge in Homekit

Homebridge.io ist mit etwas Linux-Vorkenntnissen leicht auf einem kleinen PC oder einem Raspberry Pi (bei mir läuft es auf einem Odroid C2, mit dem ich schon eine Zeitlang diesen WordPress-Blog gehostet habe) in einem Docker-Container. Nach erfolgreicher Installation entsprechend der Dokumentation bekommt man einen QR-Code angezeigt, mit dem die neue „Homekit-Bridge“ eingebunden werden kann.

Nach der Einrichtung als Docker-Container ist Homebridge auf dem Port 8581 erreichbar, ein Login kann ebenfalls vergeben werden damit nicht jeder im Netzwerk die Konfiguration ändern kann:

<IP-Adresse>:8581

Für die Fritz!Box wird dann noch einmal eine „Sub-Bridge“ konfiguriert, hierfür muss ein Benutzer angelegt werden und die entsprechenden Daten in Homebridge hinterlegt werden. Durch diesen Prozess wird während der Einrichtung des Fritz!Box-Plugins geführt, hierfür gibt es eine eigene Dokumentation.

Neben Thermostaten können auch andere Funktionen der Fritz!Box mit Homebridge gesteuert werden: zum Beispiel DECT-Steckdosen wie den Fritz!DECT 200-Adapter, die Anrufliste der Fritz!Box oder auch die WLAN-Funktionalität des Routers. All diese Funktionalitäten können als eigenes „Gerät“ in Apples HomeKit eingebunden werden.

Homebridge im Homekit-Alltag

Wie schlägt sich das Setup nach der Einrichtung im Alltag? Und funktionieren die Geräte über Homebridge eingebunden wie gewohnt?

Für die DECT-Steckdose von AVM kann man sagen, dass es sich genau wie eine Eve Energy Steckdose verhält. Ich habe damit über den Sommer die Balkon-Bewässerung zeitgesteuert geschaltet, was ohne Aussetzer funktioniert hat und einfach war, als die Fritz!Box mit einem Google-Kalender für die Zeitsteuerung zu verbinden. Außerdem klappten die Automationen über HomeKit zum Sonnenaufgang & Sonnenuntergang über Apples HomeKit Integration. Der zusätzliche Stromverbrauch ist in meinem Setup zu vernachlässigen, da über den Odroid C2 auch PiHole und DNS-Caching bereit gestellt wird.

Ansonsten läuft Homebridge zusammen mit den AVM-Smarthome-Geräten problemlos, die grundsätzlichen Spezifikationen ändern sich nicht – nur die Anbindung an Apples HomeKit klappt, was durchaus die Einrichtung und Steuerung einfacher macht (oder zumindest einheitlich).

Was sind eure Erfahrung mit Homebridge.io? Klappt es mit anderen Plugins und Smarthome-Geräten die Unterstützt werden genauso reibungslos? Setzt ihr es auch ein, um eine Fritz!Box mit HomeKit zu kombinieren?

Ich werde das Setup hier weiterhin laufen lassen und über die Zeit die Entwicklung begleiten: gerade bei Open-Source-Projekten wie hier kann es immer mal passieren, das etwas einschläft oder der Hersteller des proprietären Teils (hier Apple & AVM) die Software so verändert, dass zum Beispiel nur noch zertifizierte HomeKit-Geräte zugelassen sind. Außerdem muss man natürlich dem Anbieter der Software vertrauen, immerhin geht es hier um die Steuerung von Geräten im eigenen Heim.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEDeutsch
Nach oben blättern