Ab Version 12: aus FreeNAS wird TrueNAS

FreeNAS ist seit Jahren eine beliebte Storage-Lösung auch für den Heimgebrauch – ich selbst setze selbst seit einigen Jahren das System mit vier Festplatten in HP Proliant Microservern. Mit Version 12 wird nun FreeNAS zu TrueNAS – iXsystems führt damit den kommerziellen und freien Zweig des NAS-Betriebssystem zusammen.

Vorteil soll dabei sein: statt zwei getrennten Code-Ständen muss nur ein einziger weiterentwickelt werden. Auffälligste Neuerung: in Zukunft setzt TrueNAS (FreeNAS) auf OpenZFS 2.0 (bisher: ZFS on Linux), sodass Weiterentwicklungen schneller vonstatten gehen sollen. OpenZFS bringt für TrueNAS eine direkte Verschlüsselung. Der komplette Changelog der neuen Version:

  • ZFS Native Crypto – Per dataset encryption and support for encrypted replication to untrusted targets.
  • 2 Factor Authentication – Use applications such as “Google Authenticator” to provide an extra layer of security when accessing TrueNAS.
  • KMIP Support – TrueNAS Enterprise now adds the ability to interface with KMIP servers for the storage and retrieval of passwords and encryption keys.
  • Performance Improvements – Virtually every area of the platform has been updated and includes some major performance improvements, including SMB, iSCSI, ZFS and more.
  • API Keys – All of TrueNAS can be configured with TrueNAS API v2.0 , and now supports API keys for remote access. The v1.0 API is no longer supported.
  • Fusion Pools – Allows creating pools with all-flash vdevs that store metadata and small-block IO. This provides flash-like performance on all metadata operations, but with the cost effectiveness of spinning disk for storage blocks.
  • VPN Support – Support for TrueNAS acting as both an OpenVPN Server and Client, depending on your VPN needs.

Ich persönlich werde noch etwas abwarten mit dem Update von FreeNAS 11.3 auf TrueNAS 12 – gerade mit einer Replikation auf einen anderen FreeNAS-Server über Wireguard mit ZFS-Snapshots ist das Setup vielleicht etwas „empfindlicher“ als mit einer einzelnen FreeNAS-Box. Zumindest das erste Point-Release (12.1) werde ich abwarten. Irgendwann führt jedoch alleine aus Sicherheitsgründen kein Weg an der neuen Version vorbei.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de_DEDeutsch
Nach oben blättern