HP Microserver Gen8: CPU-Tausch

Wer einen HP Microserver Gen8 kauft, setzt meist auf das Einstiegsmodell mit Celeron G1610T-Prozessor. Da die CPU gesockelt ist, kann sie einfach ausgetauscht werden.

HP Microserver Gen8: Celeron G1610T

Der Celeron G1610T ist eine Dualcore-CPU mit 2,3 GHz Takt und einer TDP von 35 Watt – daher lässt sie sich ohne Problem passiv kühlen. Wichtig ist es, eine passende CPU zum Tausch zu finden.

Nach etwas Recherche, unter anderem im sehr guten Sammelthread des Hardwareluxx-Forum fiel meine Wahl auf einen Core i5 3470T: 2 Kerne, 2,9 GHz Basistakt und Hyperthreading-Support (4 Threads). Die TDP liegt ebenfalls bei 35 Watt, sodass das selbe Kühlsystem zum Einsatz kommen kann.

FreeNAS 10 mit Core i5 3470T

Das Ergebnis: zumindest mit dem aktuellen FreeNAS 10 Release Candidate eine deutlich schnellere Oberfläche – alle Eingaben werden schlicht direkter Umgesetzt. Für reine NAS-Funktionen ist der Microserver Gen8 jetzt natürlich ein weniger overpowered, FreeNAS bietet aber auch die Möglichkeit, Docker-Container und VMs auszuführen. Dort schadet mehr Leistung niemals.

Mit FreeNAS 10 sollen dann auch die Dinge, für die ich derzeit einen Raspberry Pi verwende: ein OpenVPN-Server, DNS-Caching, Bittorrent-Sync, Backup etc. Dafür ist die Leistung dann sicherlich sinnvoll.

Tags:

Leave a Reply