BOSE QuietComfort 25 Ears-On

Wer im Büro oder Unterwegs seine Ruhe haben möchte, sollte sich nach Kopfhörern mit aktiver Geräuschunterdrückung umschauen: BOSE hat mit dem QuietComfort 25 ein sehr interessantes Angebot im Portfolio. Dieser Erfahrungsbericht soll eine mögliche Kaufentscheidung erleichtern, ist aber natürlich kein professioneller Test.

BOSE Quietcomfort 25

BOSE Quietcomfort 25

Bereits der BOSE SoundTrue Around-Ear Kopfhörer hält Umgebungsgeräusche recht gut vom Ohr fern – mit dem QuietComfort 25 klappt das noch besser. Der Trick: drei Mikrophone an jeder Ohrmuschel nehmen die Umgebungsgeräusche in Echtzeit auf und mischen der Musikwiedergabe entsprechend so Schallwellen bei, dass diese die störenden Geräusche aufheben. Das Ergebnis: eine rauschende Klimaanlage oder Turbinen-Geräusche im Flugzeug treten in den Hintergrund bzw. sind überhaupt nicht mehr zu hören. Für diese Funktion ist es nötig, eine AAA-Batterie im rechten Kopfhörer einzusetzen – ohne die Stromversorgung ist es dennoch möglich Musik zu hören, dies war beim Vorgänger noch anders.

BOSE QuietComfort 25 Lieferumfang

Der BOSE QuietComfort 25 kommt in einer praktischen Tasche geliefert, die neben einem Platz für eine Ersatzbatterie auch einen Adapter für Flugzeuge beinhaltet – der 3,5mm-Klinkenstecker hat sich noch nicht überall durchgesetzt. Hat man die Kopfhörer ausgepackt, merkt man direkt die wirklich makellose und hochwertige Verarbeitung: die Mechanik zum Zusammenlegen der Kopfhörer ist recht massiv aus Metall gefertigt. Das Kabel mit der Fernsteuerung (in meinem Fall für Apple-Geräte) lässt sich ohne weiteres abnehmen, bei einem Defekt also auch einfach austauschen.

Die Hörmuscheln selbst sind mit einem Kunstlederbezug versehen, die für ein durchaus angenehmes Tragegefühl sorgen – allerdings hatte BOSE für diesen Preis auch auf echtes Leder setzen oder wenigstens ein Ersatz-Set beilegen können (welches für rund 35,- EURO bei BOSE erhältlich ist). Der Tragekomfort ist sehr angenehm, wobei das natürlich sehr von der individuellen Kopfform abhängt.

BOSE QuietComfort 25 Klangqualität

Noise Cancelling nur mit zusätzlicher Batterie

Noise Cancelling nur mit zusätzlicher Batterie

Nachdem ich hier im Blog bereits den Beyerdynamic MMX300 gegen den Ultrasone 450 Pro sowie den BOSE SoundTrue getestet habe (sowie auf dem Schreibtisch mit einem Paar Behringer MS40 arbeite) habe ich natürlich auch hier die Hörprobe gemacht. Der Klangeindruck hängt natürlich immer von den Musik-Vorlieben ab – bei Trance oder Liedern wie „Summertime Sadness“ macht der BOSE QuietComfort einen guten Eindruck, auch wenn er nicht ganz so „frisch“ und klar klingt wie der MMX300 bzw. der Ultrasone Pro. Vorteil des aktiven Noise-Cancelling: um die Nebengeräusche zu übertönen braucht es nicht so viel Lautstärke – das schon die Ohren und macht es weniger Anstrengend, über einen längeren Zeitraum Musik zu hören.

BOSE QuietComfort 25 Noise Cancelling

Um den Noise-Cancelling-Effekt möglichst gut einzufangen, habe ich die Tatsache ausgenutzt, dass ein physikalischer Effekt dem Noise Cancelling zu Grunde liegt: es lässt mit einem einfachen Mikrophon aufnehmen. Ich habe dafür das des MMX300-Headsets verwendet, sicherlich keine perfekte Lösung aber durchaus ausreichend, um die Auswirkungen aufzuzeigen.

BOSE QuietComfort 25 Fazit

Zwar kein ganz günstiger Spaß, für rund 270,- Euro (bei Amazon) bekommt man aber das aktuell wahrscheinlich beste aktive Noise Cancelling, welches eine rauschende Klimaanlage oder Turbinengeräusche im Flugzeug fast vollständig vergessen lässt. Die Verarbeitung ist tadellos, die Scharniere machen einen sehr soliden Eindruck. Mit einer AAA-Batterie kann auch auch ohne weiteres einen Langstreckenflug bestreiten, die praktische Aufbewahrungsbox bietet Platz für eine Ersatzbatterie.

Auch wenn BOSE unter Hifi-Begeisterten einen nicht allzu guten Ruf besitzt, mit diesem Produkt ist wirklich etwas gutes gelungen. Wenn man nicht den perfekten Klang, sondern das bestmögliche Hörerlebnis ohne Nebengeräusche erwartet, ist man hier richtig.

Leave a Reply