AVM präsentiert neue Fritz!Box mit Wi-Fi 7, Zigbee und Matter

AVM hat kurz vor dem Mobile World Congress gleich drei neue Router vorgestellt: Die Fritzbox 5690 Pro, 5690 XGS und 6860 5G. Die ersten beiden Modelle sind bereits für den neuen WLAN-Standard Wi-Fi 7 gerüstet und können Funknetze in den Frequenzbereichen 2,4, und 5 Gigahertz aufbauen. Die Pro-Variante verfügt zusätzlich über 6 GHz.

AVM Mobile World Congress 2023
Fritz!Box 5690 Pro für VDSL- & Glasfaser-Anschlüsse (Bild: AVM)

Die Wi-Fi-7-Spezifikationen, die bald finalisiert werden dürften, sollen die Netzwerklatenz reduzieren und die Übertragungsraten steigern. Dank Abwärtskompatibilität zu Wi-Fi 6(E) und älteren Standards (wie bei WLAN üblich) können sich auch ältere Geräte wie Smartphones und Notebooks mit den Routern verbinden.

Die Fritzbox 5690 Pro ist AVMs erster WLAN-Router, der wahlweise an der Telefonleitung oder an einem Lichtwellenleiter betrieben werden kann. Das Modell verfügt sowohl über ein DSL-Modem als auch über einen SFP-Schacht für Optikmodule mit Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 2,5 Gigabit/s an einem passiven GPON-Anschluss und 1 Gbit/s am aktiven AON-Anschluss. Zudem bietet sie die beste Funkausstattung der Neulinge mit Wi-Fi 7 und vier MIMO-Streams in den drei WLAN-Bändern 2,4, 5 und 6 GHz.

Die Fritzbox 5690 XGS kommt ohne DSL-Modem und läuft eigenständig nur an Glasfaseranschlüssen. Hier hat AVM einen SFP+-Slot für die nächste Glasfaser-Generation mit 10 Gbit/s vorgesehen. Die Schwesterversion funkt nur im 2,4- und 5-GHz-Band.

Beide Router unterstützen als erste AVM-Geräte Zigbee und den herstellerübergreifenden Standard Matter für die Steuerung von Smart-Home-Geräten wie Lampen und Thermostaten. Zudem können sie weiterhin mit DECT-Schnurlostelefonen und mit Smart-Home-Geräten umgehen, die die Energiespar-Version DECT ULE verwenden.

Auch der Mobilfunk-Router Fritzbox 6860 5G wurde aktualisiert. Das Modell beherrscht Wi-Fi 6 und stellt somit ein Upgrade zur bisherigen 6850 5G dar. Auch hier sind Zigbee- und Matter-Support vorhanden.

AVM hat sich bisher nicht zu Lieferterminen und Preisen geäußert. Es ist jedoch zu erwarten, dass alle drei Router jenseits von 300 Euro liegen werden.

Mit der Einführung von Wi-Fi 7 und Unterstützung für Zigbee und Matter unterstreicht AVM seine Position als einer der führenden Anbieter von WLAN-Routern und Smart-Home-Lösungen auf dem Markt.

Mehr zu den neuen Routern findet sich in der Pressemitteilung von AVM.

Zuletzt aktualisiert am 29. Februar 2024 um 12:23 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.