Samsung schenkt CyanogenMod-Entwicklern ein Galaxy S2

Manchmal überrascht auch ein großer Hersteller wie Samsung: wie einer der CyanogenMod-Entwickler via Twitter bekannt gab hat Samsung ein Galaxy S2 (das aktuelle Top-Modell des Herstellers) bereitgestellt, um die Anpassung des CyanogenMod an das Gerät. Das ist in sofern bemerkenswert, dass sich normalerweise die Hersteller gegen alternative Firmware gewehrt haben. Langsam scheint dort ein Umdenken einzusetzen: auch HTC hat den Bootloader freigegeben, sodass auch hier Alternativen entwickelt werden können.

Eigentlich sollten alternative Android-Versionen überhaupt nicht nötig sein: würden die Hersteller ihre Geräte jeweils zeitnah auf die aktuelle Android-Version bringen, bräuchte es die Arbeit der freiwilligen Entwickler nur noch, um zum Beispiel Funktionen wie die Übertaktungsmöglichkeiten freizuschalten. Auch wenn das derzeit noch utopisch erscheint ist es doch ein guter Schritt, wenn die Hersteller nach und nach einsehen, dass die Modding-Community nicht aufzuhalten ist und das man vielleicht sogar den Wert des eigenen Geräts verbessern kann, in dem man sie unterstützt.