Samsung Galaxy S3: das neue Android-Flaggschiff

Samsung hat heute Abend mit viel Tamtam das Galaxy SIII (oder S3) vorgestellt, welches die aktuelle Spitze der Android-Smartphones darstellt. Neben beeindruckender Hardware (4,8″-Display mit 1280×720 Pixel, Quadcore-CPU, 8 Megapixel Kamera) gibt es einige nette Erweiterungen: so erfasst die Frontkamera durchgehend das Gesicht, sodass das Display nicht gedimmt wird, solange der Nutzer auf das Display blickt. Außerdem gibt es eine Siri-ähnliche Funktionalität, bei der via Sprachsteuerung verschiedene Funktionen gesteuert werden kann und auch das Wetter abgefragt werden kann. Zu welchem Preis das neue Samsung Galaxy SIII in den Handel kommt lässt Samsung noch offen (das wird Apple beim iPhone 5, welches wahrscheinlich im Juni vorgestellt wird, sicherlich anders machen). Ende Mai soll es in die Läden kommen, natürlich mit Android 4.0 „Ice Cream Sandwich“.

Meine Meinung: ein großes Display ist zwar sicherlich von Vorteil, mit 4,8 Zoll wäre es mir persönlich allerdings zu groß. Schon die 4,65″ des Galaxy Nexus, welches ich eine Zeitlang benutzt habe, waren für meine Hände zu groß, um mit dem Daumen alle Punkte auf dem Display erreichen zu können. Aber anders lässt sich wahrscheinlich der Akku, der nötig ist um mit einer Quadcore-CPU eine annehmbare Laufzeit zu bekommen, nicht unterbringen. Ich hoffe nur, das Apple nicht auch auf diesen Zug aufspringt, für mich ist das iPhone 4/4S von der Größe her ideal, und die Geschwindigkeit reicht auch.

Auf jeden Fall bleibt der Smartphone-Markt in Bewegung, es bleibt spannend. Solange ständig Innovationen auf den Markt kommen, bleiben alle Marktteilnehmer (inklusive Apple) unter Druck, ebenfalls neue Funktionen zu bringen.