O2 und E-Plus legen 3G-Netz zusammen

Früher als geplant legen O2 und E-Plus das UMTS-Netz zusammen – dies hatte Telefónica angekündigt, nachdem es den Wettbewerber E-Plus gekauft hatte. Gelöst wird das über national Roaming im 3G-Netz.

In der Netzwahl erkennbar: Fonic+ als ePlus-Netz
In der Netzwahl erkennbar: Fonic+ als ePlus-Netz
Der Vorteil für die Kunden: die Netzabdeckung wird für Telefónica- und E-Plus-Kunden gerade im Bezug auf Datenanwendungen deutlich besser. Im städtischen Raum verfügt Telefónica durch das Roaming über das dichteste Datennetz – nach eigenen Angaben. Im ländlichen Raum soll die Abdeckung durch das Roaming ebenfalls verbessert werden.

Für die Kunden ist die Umstellung simpel: es werden nach und nach alle Kunden umgestellt. Damit beide Netze genutzt werden können, muss das Handy einmal aus- und angeschaltet werden, danach sollte das jeweils andere Netz (also O2 bei E-Plus-Kunden und umgekehrt) genutzt werden können. Die Umschaltung selbst läuft dann für den Kunden ohne weiteres Eingreifen. Eigentlich war das Zusammenlegen der UMTS-Netze erst zum 15.04.2015 geplant – Telefónica liegt also mit dem Start des nationalen UMTS-Roaming deutlich vor dem eigenen Zeitplan.

Trotz der jetzt bei O2 und E-Plus verbesserten UMTS-Abdeckung soll der LTE-Ausbau weitergehen: aktuell werden rund 62 Prozent der Bevölkerung mit dem Telefónica-LTE-Netz erreicht, bis Ende 2016 soll dieser Wert auf 90 Prozent erhöht werden. Wichtiger Bestandteil beim Netzausbau: die Anbindung der Basis-Stationen. Hier wird die Zeit zeigen, ob Telefónica in der Lage ist, das Backbone des Netzes ebenfalls entsprechend mit der gestiegen Nutzerzahl auszubauen.

Ebenfalls interessant ist, ob Telefónica in Zukunft ein Zusammenlegen des GSM (2G) Netzes sowie des LTE-Netzes plant. Zwar würde das wahrscheinlich Probleme mit der Frequenzvergabe bedeuten, aber für die Endkunden würde damit ein noch einmal deutlich besseres Gesamtnetz entstehen. Zudem bleibt abzuwarten, wie die Telekom und Vodafone auf das „neue“ Netz reagieren werden.

Update vom 25.04.2015: In München noch kein Roaming
Anscheinend geht die Umstellung doch relativ langsam von statten: gut drei Wochen nach der Ankündigung der Zusammenlegung ist es hier in München mit einer Fonic-Karte immer noch nicht möglich, sich in das E-Plus-Netz einzubuchen (getestet im Münchener Osten). Wahrscheinlich stellt Telefónica zuerst Gebiete um, in denen es auch sinnvoll ist und nicht wie hier voller Empfang mit allen vier Netzen gegeben ist.

Update vom 10.05.2015: Mittlerweile auch in München Roaming

Roaming zwischen o2 und ePlus durch „+“ gekennzeichnet
Roaming zwischen o2 und ePlus durch „+“ gekennzeichnet
Zwischenzeitlich hat o2 das Roaming auch in München aktiviert: das ePlus-Netz wird auf einem Motorola Moto G mit Android 5.0.2mit Fonic-SIM als „Fonic+“ dargestellt, o2 selbst als „o2-de“. Das Einbuchen klappt vollkommen problemlos, nach einiger Zeit scheint es bei verfügbarem o2-Netz jedoch wieder in dieses zurück zu wechseln – ein Nachteil ergibt sich daraus aber nicht, solange beide Netze guten Empfang haben. Tests zur Geschwindigkeit habe ich bisher keine gemacht.

Wann die nächsten Schritte folgen und o2 auch das LTE- und GSM-Netz zusammenlegt ist noch offen – bisher klappt das Roaming nur im 3G-Netz.