myGICA ATV1200: Android-TV-Box mit Dual-Core-CPU

Android-TV-Box mit Dual-Core CPU
Android-TV-Box mit Dual-Core CPU
Anstatt eines HTPCs als DLNA-Client für FreeNAS kann man als günstigere Variante auch eine Android-TV-Box verwenden.

Meine Wahl fiel auf die myGica ATV1200, welche mit Android 4.1.2 arbeitet und vor allem verschiedene Anschlüsse bietet: optischer Digital-Ausgang, Coax-Ausgang und vier mal USB. Die Einrichtung ist relativ einfach, da es sich weitgehend um ein Standard-Android handelt und die Box zudem gerootet ist, also über einen offenen Bootloader verfügt.

Die Hardware-Spezifikationen

  • Dual Core CPU AML 8726-M6/MX / ARM CORTEX A9 x 2 / 1.2 GHz (up to 1.5 GHz)
  • 1GB DDR3 RAM
  • 4 GByte NAND Flash und SD-Card-Slot für Speichererweiterung
  • 802.11b/g/n WIFI und 100 MBit/s Ethernet integriert

Anschlüsse des ATV1200
Anschlüsse des ATV1200
Damit sollte die Box schnell genug sein, um auch 1080p-Videomaterial wiederzugeben, jedenfalls wenn der Player Hardwarebeschleunigung unterstützt. XBMC für Android ist dabei das interessanteste Projekt, zumal es neben dem Videoplayer noch weitere Funktionen bietet, darunter der DNLA-Client, der gut mit minidlna auf FreeNAS harmoniert. Von XBMC 12 gibt es jedoch bisher nur einen zweiten Release Candidate, der nicht unbedingt stabil laufen muss. XBMC für Android wird jedoch ständig weiterentwickelt, sodass es bald auch ein stabiles Release erscheinen wird.

Als Tastatur verwende ich eine Logitech K400 (gut 30,-€ bei Amazon), die ein integriertes Touchpad hat – damit lässt sich die Android-TV-Box deutlich einfacher bedienen als mit der mitgelieferten Fernbedienung.

Bisher sind meine Erfahrungen durchwachsen: zwar bietet der Zugriff auf den Google Play Store eine Vielzahl von Apps, wichtige wie Firefox für Android und Chrome für Android stehen für die verwendete CPU nicht zur Verfügung. Ohne Hardwarebeschleunigung hat die CPU auch Probleme, zum Beispiel Youtube-Videos mit 1080p ruckelfrei abzuspielen. Dies kann aber mit einem passenden Player bzw. weiteren Software-Updates des Android-Betriebssystem besser werden. In meinem Fall soll die Box auch als AirPlay-Player dienen, weswegen eine Variante in Form eines HDMI-Sticks nicht in Frage kam.

[amazon_link asins=’B0756WDDZG,B01LKK63WW,B06ZZRKDDQ,B076VK9111,B076BGBV4Y,B0756S14GF‘ template=’ProductCarousel‘ store=’techbloggernet-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’de7521a0-d480-11e7-84e0-6d25d74b8e79′]

15 thoughts on “myGICA ATV1200: Android-TV-Box mit Dual-Core-CPU

    1. ja, nur eigentlich sollte man ja erwarten, dass die Box im Auslieferungszustand reibungslos funktioniert. Aber das ist wohl der Preis für die höhere Flexibilität…

    1. Lüfterlos ist er, der LAN-Anschluss ist jedoch eine 100 Mbit/s Ausführung. Ich benutze allerdings nur WLAN und denke, dass auch 100 Mbit/s schnell genug sein werden. Man streamt ja nicht mehrere Sachen gleichzeitig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu