Lenovo greift mit "LePhone" auf dem Smartphone-Markt an

Lenovo, 4. größter PC-Hersteller weltweit, wil nun wieder auf dem Smartphone-Markt angreifen. Dies soll zuerst in China mit dem „LePhone“ (abgeleitet von Lenovo, allerdings klingt es auch ein wenig französisch) passieren, später soll es auch auf anderen Märkten kommen.

Das Gerät ist vom Konzept durchaus interessant: das Handy selbst hat keine Tastatur, diese kann aber „angedockt“ werden. So hat man das beste aus beiden Welten, sowohl QWERTZ-Handy als auch ein flaches Gerät mit reiner Touchscreen-Bedienung.

Als Betriebssystem kommt Android zum Einsatz – anscheinend setzen immer mehr Hersteller auf das freie Handy Betriebssystem.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEDeutsch
Nach oben blättern