Das eigene Handy in Australien mit Telstra nutzen

Wer einen Urlaub in Australien plant, will dabei vielleicht auch erreichbar bleiben bzw. günstig vor Ort telefonieren will, kann zu einem Telstra-Prepaid-Paket greifen.

Telstra Logo
Telstra Logo
Mit dem deutschen Handyvertrag ausserhalb von Europa zu telefonieren kann sehr schnell sehr teuer werden: bei Congstar zum Beispiel kostet die Telefonie-Minute 1,59 Euro, wird man angerufen sogar noch mehr. SMS und gerade Internet sind ebenfalls sehr teuer. Eine praktikable Alternative: eine australische Prepaid-SIM-Karte.

Wie in Deutschland gibt es von Telstra in Australien Prepaid-Pakete, die von verschiedenen Händlern auch hierzulande angeboten werden. Das ist sehr praktisch, da man sich dann nicht vor Ort sich durch die durchaus vielfältigen Tarifoptionen kämpfen muss (insgesamt gibt es aktuell fünf verschiedene Grundtarife aktuell im Prepaid-Bereich bei Telstra).

Der Ablauf zum Bestellen einer Telstra-SIM-Karte für Australien ist denkbar einfach: zuerst bei einem entsprechenden Shop, zum Beispiel Australien-Karten.de, ein Starter-Kit bestellen. Aktuell bekommt man für 39,90 Euro eine Nano-SIM-Karte mit A$ 30,- Guthaben. Die Karte lässt sich problemlos von Deutschland aus aktivieren, als Adresse in Australien gibt man einfach die eines Hotels oder einer anderen Unterkunft an.

Dabei wichtig zu wissen: das Guthaben hat nur eine begrenzte Gültigkeit, die die Karte erst einmal aktiviert. 60 Tage hat man Zeit, das Guthaben zu verbrauchen. Bucht man Datenpakete (hier bietet sich z.B. das 1 GB Paket für A$ 39,-), haben diese jeweils eine eigene Gültigkeit, meist 20 bis 30 Tage ab Buchung. Man kann also den gesamten Aktivierungsvorgang für das Handy-Telefonieren in Australien von Deutschland aus durchführen, sollte dies aber nicht zu lange vor der Abreise machen, damit das Guthaben nicht verfällt.

Einmal aktiviert, funktioniert die SIM-Karte auch in Deutschland, dann logischerweise im Roaming. Dabei muss man darauf achten, dass das Roaming auch für australische Prepaid-Kunden nicht gerade günstig ist: gute A$ 3,- werden für ein Megabyte übertragene Daten fällig, andere Dinge wie SMS und Telefonie sind ebenfalls sehr teuer. Aber das Roaming reicht, um die eigene, australische Rufnummer mit +61 als Ländervorwahl zu ermitteln und auszuprobieren, ob mit der Aktivierung alles geklappt hat.

In Australien kann mit dieser Methode das Handy ganz normal benutzt werden, inkl. Internet. Dies kann nützlich sein, um vor Ort Touren zu planen oder Wetterberichte zu checken – und natürlich um das eine oder andere Facebook-Posting abzusetzen. Mehr Informationen gibt es direkt bei Telstra.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu