FreeNAS 9.2.1.2-RELEASE erschienen

Aktuell sind die FreeNAS-Entwickler sehr aktiv und bringen regelmäßig neue Updates. Nun ist FreeNAS 9.2.1.2-RELEASE erschienen, womit wieder einige Probleme behoben werden.

FreeNAS 9.2.1 kommt mit neuen Funktionen
FreeNAS 9.2.1 kommt mit neuen Funktionen
Die wichtigsten Änderungen der neuen Version: Samba

  • SMB/CIFS support upgrade auf Version 4.1.5
  • Linux Mails unterstützen nun UFS
  • NFS lockd startet korrekt beim Booten
  • die serielle Konsole kann einfacher konfiguriert werden
  • logging auf .system-Dataset ist nun optional


Wer noch keine FreeNAS-Installation hat (die übrigens auch Bittorrent Sync unterstützt) kann nach wie vor auf einen HP Proliant N54L setzen – oder das Nachfolgemodell einsetzen, den HP Microserver G8 mit 2,3 GHz Intel-Dualcore.

Leider funktioniert Wake-On-LAN nach wie vor nicht korrekt – es ist eine Anpassung in der passender Konfigurations-Datei nötig, damit die Netzwerkkarte in den richtigen Modus versetzt wird und wieder aufgeweckt werden kann.

FreeNAS 9.2.x wird mit jedem Update immer flexibler – der Funktionsstand von FreeNAS 8.x ist schon längst wieder erreicht bzw. mit den Linux-Jails übertroffen. Gerade für Privatanwender ist FreeNAS damit immer spannender, da ein kompletter Homeserver ersetzt werden kann.

Update 29.03.2014: FreeNAS 9.2.1.3-RELEASE
Zwischenzeitlich ist noch einmal eine neue FreeNAS-Version erschienen, 9.2.1.3. Diese behebt wieder einige Fehler:

  • Samba (SMB/CIFS support) upgraded to version 4.1.6
  • Netatalk (AFP support) upgraded to version 3.1.1
  • ZFS replication status is now provided in ZFS Replication UI
  • The bug preventing FTP from starting when logging to system dataset has been fixed.

Der komplette Changelog findet sich hier, der Download ist wie immer auf der FreeNAS-Webseite möglich.