Android: Ice Cream Sandwich-Updates kommen, noch kein Jelly Bean

Google ist bei Android schon bei der Version 4.1 „Jelly Bean“, da liefern die Hersteller erst nach und nach Updates auf Ice Cream Sandwich – die Verbesserungen, z.B. durch „Project Butter“, kommen dadurch natürlich nicht bei den Kunden an. Dadurch, dass die Hersteller mit den Updates zögern, ist es laut Heise Online dazu gekommen, das man in Deutschland eigentlich kein Smartphone mit aktuellem Android erwerben kann: die unterstützten Galaxy Nexus und Nexus S sind nur noch als Restposten verfügbar, das Google Tablet Nexus 7 ist noch nicht verfügbar.

Es zeigt sich: auch mit Android 4.x hat Google es nicht geschafft, dass die Hersteller mit den Updates schneller sind. Dies ist wirklich schade, denn Android bietet in der aktuellen Version sehr viel Potential und läuft durch die neuesten Anpassungen von Google auch deutlich flüssiger als Usersicht. Es bleibt Aufgabe der Hersteller, die Möglichkeiten, die Google mit Android bietet, auch an die Kunden weiter zu reichen.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEDeutsch
Nach oben blättern