myGICA ATV1200 und Streaming-Dienste: besser ohne root

Zwar ist die myGICA ATV1200 Android-TV-Box ab Werk gerooted, für einige Apps ist es aber besser, die root-Funktionalität zu verstecken. Aktuelles Beispiel: der TV-Streaming-Dienst Watchever verweigert mit aktivem root (bzw. sichtbarer su-Binary) das Abspielen von Videos (bis dahin läuft die App ohne weiteres). Hintergrund: mit Root-Zugriff kann die DRM-Kette nicht sicher eingehalten werden. Damit die App läuft habe ich Hide my Root aus dem Play-Store verwendet, was auch problemlos funktioniert hat. Hinweis: Sobald die SU-Binary versteckt ist, funktionieren auch andere Apps, die einen Root-Zugriff benötigen, nicht mehr.

Problematisch scheint derzeit noch die Performance der Watchever-App an sich auf der ATV1200 zu sein: die Wiedergabe ist nicht so flüssig wie mit dem hardwarebeschleunigten XBMC, welches auch bei 1080p noch nicht schwächelt. Auf einem Apple TV 2 läuft es dagegen reibungslos (zumindest, wenn der Stream nicht abreisst). Hier zeigen sich einmal mehr die Nachteile des fragmentierten Android-Marktes: nicht jede Hardware unterstützt alle Features, dadurch ist individueller Support durch die Software nötig.

4 Gedanken zu "myGICA ATV1200 und Streaming-Dienste: besser ohne root".

    1. Du meinst den „Error: 43“? Das habe ich noch nicht ausprobiert. Es gab vor kurzem ein allgemeines Update, ich werde die Tage mal schauen ob das damit behoben ist. root verstecken alleine hat jedenfalls nicht ausgereicht :/

        1. Auf jeden Fall auf Updates prüfen – als ich das Teil damals gekauft habe, war XBMC z.B. kein Bestandteil der Firmware, sondern musste nachinstalliert werden.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEDeutsch
Nach oben blättern