Sony Xperia Tablet Z: dünn und wasserdicht

Mit dem Xperia Tablet Z bringt Sony ein zum Xperia Z Smartphone passendes Tablet. Die Besonderheiten: eine Dicke von nur 6,9 Millimetern und eine Zertifizierung nach IP67. Letzteres bedeutet, dass das Tablet ein Bad in einem Meter Wassertiefe für 30 Minuten unbeschadet überstehen kann. Damit ist es zum Beispiel ideal, wenn man ein Bad nimmt und auch dann nicht auf das Internet verzichten will.

Aber auch die restlichen Daten sind solide, wie t3n.de berichtet: 1,5 GHz Qualcomm Quadcore-CPU, 2 GB RAM, Display mit 1.920×1.200 Pixeln Auflösung sowie Steckplatz für Micro-SD-Cards. Neben einer WLAN-Version soll es auch eine LTE-Variante geben, die dann natürlich teurer Ausfällt. Sony lässt sich das Tablet, welches mit Android 4.1.2. ausgeliefert wird und ein Update auf 4.2.2 erhalten soll, recht teuer bezahlen: die Preise beginnen bei 499 Euro für das Xperia Tablet Z mit 16 GB und WLAN, 639 Euro werden für die Variaten des Xperia mit LTE fällig werden. Verkaufsstart ist im zweiten Quartal 2013 – genauer ist es noch nicht bekannt.

Meine Meinung: was bisher gezeigt wurde und bekannt ist, ist das Sony Xperia Tablet Z ein wirklich spannendes Gerät, welches mit seinem Wasser- und Staubschutz durchaus für den Alltag gerüstet scheint. Apple wird es mit solchen Geräten schwer haben, den Vorsprung des iPads zu halten. Das Xperia Z ist bereits bei Amazon gelistet, für die UVP von 639 Euro: Sony Xperia Tablet Z bei Amazon.de.

Android 3.2 für Tablets veröffentlicht

Google hat Android 3.2 für Tablets freigegeben, die wichtigste Neuerung: besserer Support für Android-Apps, die nicht an die großen Displays der Tablets angepasst sind sowie Unterstützung für Tablets mit 7-Zoll-Display. Außerdem werden nun ARM-CPUs von Qualcomm unterstützt, sodass die Bandbreite der verfügbaren Geräte steigen dürfte – bisher konnten nur Nvidias Tegra-2-SoC mit Android 3.x kombiniert werden.

Das Update wird jetzt nach und nach von den Tablet-Herstellern verteilt.