4K Smart TV Box: Mini M8S II Hands-On

Mit der Mini M8S II Smart-TV-Box kann man einen beliebigen Fernseher mit HDMI-Anschluss um ein Kodi-Media-Center erweitern. Die aktuelle Generation ist dabei mit 4K-fähig.

Mini M8S II 4K Smart TV Box
Mini M8S II 4K Smart TV Box

Das Format der Mini M8S Smart-TV-Box entspricht dabei grob dem Amazon Fire TV: etwas über einen Zentimeter hoch, flach und schwarz. In Sachen Anschlüsse gibt es das übliche: zweimal USB, einmal Ethernet mit 100 Mbit/s sowie ein HDMI 2.0b.
Features:

  • Amlogic S905X Quadcore-Prozessor mit 2 GHz
  • Penta-Core ARM Mali-450 Grafik-Einheit
  • 64-bit Android 6.0
  • 2GB DDR3 + 8GB eMMC Flash Memory mit mircoSD-Card-Slot
  • 2.4GHz WiFi (IEEE 802.11b / g / n)
  • H.265 HEVC Support
  • Optischer SPDIF-Ausgang


Trotz der beeindruckenden Feature-Liste ist der Preis, den Gearbest.com aufruft, sehr niedrig: gut 45 Euro werden inkl. Versand für die Mini M8S II 4k Smart TV Box aus einem europäischen Gearbest-Lager fällig.

Mini M8S II im Alltag

Im Alltag schlägt sich die kleine schwarze Box recht gut: es steht für alle Apps genug Leistung zur Verfügung, alle Anwendungen laufen flüssig. Einige Nachteile gibt es dennoch (die jedoch die meisten Android-TV-Boxen betreffen): Amazon Prime Video wird nicht unterstützt, selbst wenn man die entsprechende App als APK laden könnte – Amazon lässt nur Geräte zu, die auf der Whitelist stehen. Etwas kritisch: das vorinstallierte Kodi wird mit einigen Plugins geliefert, die das abspielen von Filmen aus möglicherweise nicht ganz legalen Quellen zumindest erleichtert.

Ebenfalls Problematisch: nicht alle Apps, die sich installieren lassen, funktionieren auch ohne weiteres mit der Mini-M8S-Box. So lässt sich zum Beispiel die 7TV-App, die ProSieben bzw. Sat.1 auf den Fernseher bringen soll, nicht ohne weiteres bedienen, da sie vor allem auf Touch-Eingaben ausgelegt ist.

Erster Eindruck Mini M8S II

Nachdem die ich Mini M8S II TV Box jetzt einige gute Woche im Einsatz hatte und auch über einen direkten Vergleich mit dem Amazon Fire TV verfüge: wer kein Amazon Prime Video verwendet, ist mit der Mini M8S bestens aufgehoben. Gerade eigene, hochauflösende Videos wie sie z.B. das iPhone 6S (4K-Beispiel-Video) liefert, schafft die kleine Box wirklich Problemlos. Ebenfalls ohne weiteres möglich: die Verwendung als tvheadend-Client via Kodi. Die entsprechenden DVR-Plugins sind bereits enthalten.

Was auch hilfreich ist: via Bluetooth oder USB kann eine externe Tastatur angeschlossen werden. Damit ist die Bedienung dann auch deutlich einfacher als mit der mitgelieferten Fernbedienung, nachdem Android doch eher für die Bedienung mit Maus und Tastatur optimiert ist. Wie bei allen Smart-TV-Lösungen ist die Eingabe gerade von WLAN-Passwörtern ohne Tastatur etwas hakelig. Insgesamt macht die kleine Mini M8S Box durchaus Spaß im Alltag – gerade wenn man viel eigenes Material auf den eigenen 4K-Fernseher bringen will. In der nächsten Zeit werde ich die Box weiter verwenden und diesen Artikel dann mit meinen Eindrücken und Erfahrungen aktualisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *